1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Natura-Forum!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Ökostrom, gesunde Ernährung, Bio, Nachhaltigkeit uvm
    Information ausblenden

Wheaty-Pilzbraten

Dieses Thema im Forum "Wichtel-Ecke" wurde erstellt von Natura, 10 November 2011.

  1. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    Der Wheaty-Pilzbraten schmeckt am besten, wenn man ihn entweder höchstens ganz kurz anbrät oder besser gleich in Scheiben geschnitten in eine heiße Soße einlegt und darin mindestens 10 Minuten, besser 1/2 Stunde ziehen läßt. Keinesfalls sollte man den Wheaty-Pilzbraten im Backofen backen. Er enthält wenig Fett und würde deshalb zu stark austrocknen.

    Alles ist möglich. Sie bekommen mit dem Pilzbraten zusammen auch einige köstlich-leckere Gourmet-Beispielrezepte geliefert: Pilzbraten "Italienische" oder "Schwäbische Art", Pilzbraten "Gärtnerin", Pilzbraten "Indisch", "Asia", "Budapest", "Picante" und "Orangerie".

    Die Grundsaucen: Braun und weiß

    Die Sauce: Wer es gern schnell und einfach hat, nimmt eine helle oder dunkle Grundsauce aus der Packung und verfeinert nach unseren Rezeptvorschlägen.

    Wer gerne "von Grund auf" kocht, kann die Saucen (braune oder weiße Grundsauce) unkompliziert selbst zubereiten. Hier die Rezepte:

    Rezeptur Braune Grundsauce

    50 g Sonnenblumenöl
    2 EL Mehl
    1/2 l Gemüsebrühe
    Salz
    1 Lorbeerblatt

    Zubereitung: Öl in einer Kasserolle erhitzen. Mit Mehl bestäuben und unter Rühren anbräunen. Dann mit Gemüsebrühe auffüllen, salzen. Lorbeerblatt zufügen, ca. 15 Min. langsam kochen lassen.


    Rezeptur Weiße Grundsauce

    50 g Sonnenblumenöl
    2 EL Mehl
    1/2 l Gemüsebrühe oder Sojamilch
    Salz
    1 Nelke
    1 Lorbeerblatt

    Zubereitung: Öl in einer Kasserolle erhitzen. Mit Mehl bestäuben. Mit Gemüsebrühe oder Sojamilch auffüllen, salzen. Lorbeerblatt zufügen, ca. 10 Min. langsam kochen lassen.


    Pilzbraten "Italienische Art" mit Tomatensauce

    Sauce: Weiße Grundsauce mit gedünsteten Tomatenwürfeln und Rosmarin.
    Beilage: Gnocchi.


    Pilzbraten "Schwäbische Art" mit Zwiebelsauce

    Sauce: Braune Grundsauce mit gebräunten Zwiebelringen.
    Beilage: Spätzle oder Bandnudel ohne Ei.


    Pilzbraten "Gärtnerin" mit "Gemüsejulienne"

    Sauce: Braune Grundsauce mit gedünsteten Gemüsestreifen (Sellerie-Karotte-Zucchini-Lauch).
    Beilage: Backofenkartoffel mit Sesam.


    Pilzbraten "Indisch" mit Currysauce

    Sauce: Weiße Grundsauce mit 1/2 TL Curry verrühren.
    Beilage: Reis und Bananenstücke.


    Pilzbraten "Asia" mit Ingwer-Zitronensauce

    Sauce: Weiße Grundsauce mit etwas geriebenem Ingwer und abgeriebener Zitronenschale sowie einem Spritzer Sojasauce verfeinern.
    Beilage: Blumenkohlröschen.


    Pilzbraten "Budapest mit Paprikasauce"

    Sauce: Weiße Grundsauce mit einem EL feinwürflig geschnittenem und leicht angedünstetem rotem und grünem Paprika versehen.
    Beilage: goldbraun gebratene Kartöffelchen.


    Pilzbraten "Picante" mit Knoblauchsauce

    Sauce: Braune Grundsauce mit 2 angedünsteten feinblättrig geschnittenen Knoblauchzehen und schwarzem Pfeffer a.d. Mühle abschmecken.
    Beilage: gestampfte Kartoffel mit Kümmel


    Pilzbraten "Orangerie" mit Orangen-Apfelsauce

    Sauce: Weiße Grundsauce, 1 EL kleingeschnittene Orangenfilets, 1 EL kleine Apfelwürel, abgeriebene Orangenschale dazugeben und kurz aufkochen lassen.
    Beilage: Reis und / oder Broccoliröschen

    Festlicher SEITAN-PILZHACKBRATEN
    (Rezept aus dem Weihnachtsbrief 2007)
    Zutaten:

    600 - 700 g Seitan, durchgedreht oder gehackt 350 g Champignons, fein gewürfelt 1 - 2 Zwiebeln, gehackt 1 - 2 Knoblauchzehen, gepresst 1 - 2 EL Shoyu (Sojasauce) 1 - 2 EL Zitronensaft Bratöl etwa 8 Scheiben älteres Brot (ohne Rinde) 100 g Haferflocken 100 g Weizenmehl 2 EL Stärkemehl 2 EL Hefeflocken 1 TL Salz 1 TL Pfeffer 1 TL Muskat 1 TL Thymian oder Rosmarin 1 TL Fenchel oder Kümmel 1 - 2 Prisen Nelken 1 - 2 Prisen Piment
    Zubereitung:

    Die ersten 6 Zutaten in heißem Fett braten. Brot zerkleinern und mit den übrigen Zutaten vermschen, dann mit dem Gebratenen gründlich durchkneten und etwas ziehen lassen. Den Teig in eine geölte Kastenform geben, andrücken und glatt streichen. Bei etwa 200 Grad 30-40 Min. backen, etwas abkühlen lassen, mit einem Messer vom Rand lösen und stürzen.

    Den Weihnachtsbrief 2007 mit dem Rezept für den SEITAN-PILZHACKBRATEN können Sie sich hier herunterladen.
    Der VEBU-Tipp:
    Seitan-Pilzhackbraten zusammen mit Festmenü (s.u.) servieren !
    Festliche CHAMPIGNONPASTETE
    (Rezept aus dem Weihnachtsbrief 2005)

    Zutaten (für 5-6 Personen):
    2 Packungen frischen (auf Backpapier ausgerollten) Blätterteig à 250 g 1 Zwiebel (geschält u. gehackt) 2 EL Olivenöl 1 kg Champignons (gewaschen u. fein gehackt) 2 Knoblauchzehen (zerdrückt) 2 EL gehackte Petersilie 100 g Weizensemmelbrösel 2 EL Zitronensaft 250 ml Yofu (Soja-"Joghurt") / alternativ: Sauerrahm 2 EL gehackte frische grüne Minze, Petersilie, Estragon oder Basilikum
    Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

    Zubereitung:

    1) Den Backofen auf 220°C vorheizen.

    2) Für die Füllung in einem großen Topf die Zwiebel ca. 10 Min. lang in Olivenöl anbraten. Die Champignons hinzufügen und 20-30 Min. garen, bis die Flüssigkeit vollständig verdampft ist. Den Topf vom Herd nehmen und Knoblauch, Petersilie, Semmel- brösel, Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer nach Geschmack hinzufügen. Die Mischung abkühlen lassen.

    3) Die Teigränder der beiden ausgerollten Blätterteig stücke an einer der Längsseiten fest zusammendrücken, so dass ein großes Rechteck entsteht. Die Champignonmischung auf dem Teig verteilen und den Teig über der Füllung zusammenklappen. Die Teigränder zusam- mendrücken. Mit der Gabel einige Dampflöcher einstechen, die Pastete mit zurechtgeschnittenen oder ausgestochenen Teigresten (Weihnachtsmotive) verzieren und mit Wasser bestreichen. Im Ofen in ca. 25 Min. goldbraun backen.

    4) Während die Blätterteigpastete im Ofen gart, den Yofu (bzw. Sauerrahm) glattrühren und mit Salz, Pfeffer und den gehackten Kräutern vermischen.

    5) Die heiße Pastete mit dem Yofu-Kräuterdressing und einem festlichen gemischten Salat oder gegartem Gemüse servieren.


    Den Weihnachtsbrief 2005 mit dem Rezept für die CHAMPIGNONPASTETE können Sie sich hier herunterladen.


    Vegetarisches Weihnachtsmenü von Alexander F. Nabben
    1. Gang: Festlicher Salat
    2. Gang: Gefüllter Blätterteig
    3. Gang: Gefüllte Bratäpfel mit Nuss-Sauce
    Weihnachtsmenü als PDF-Datei herunterladen


    Vegetarisches Festmenü für vier Personen
    1. Gang: Sprossensalat mit Avocadodressing
    2. Gang: Kürbiscremesuppe
    3. Gang (Hauptgericht): Kartoffelklöße mit Rotkohl
    4. Gang: Bratäpfel
    Festmenü als PDF-Datei herunterladen


    Weihnachtsmenüs auf www.vegetarisch-einkaufen.de
    Weitere vegetarische Weihnachtsmenüs finden Sie auch im Weihnachtsspecial von www.vegetarisch-einkaufen.de

    Guten Appetit und ein besinnliches
    Weihnachtsfest wünscht Ihnen Ihr
    Vegetarierbund Deutschland e.V. (VEBU)
     
  2. 7little46

    7little46 Well-Known Member

    Registriert seit:
    16 Januar 2011
    Beiträge:
    98
    geil

    danke!
     

Diese Seite empfehlen