1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Natura-Forum!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Ökostrom, gesunde Ernährung, Bio, Nachhaltigkeit uvm
    Information ausblenden

Welches Toastbrot u. Brot ist wirklich gut?

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Rennschnecke, 3 März 2011.

  1. Rennschnecke

    Rennschnecke Member

    Registriert seit:
    17 November 2010
    Beiträge:
    20
    Hallo!

    Neulich sah ich einen Beitrag über Backwaren, spez. Toast, Toastbrot und Brötchen. Mit ein paar Körnern drauf und mit Malzextrakt gefärbt kann jeder Bäcker seine Backwaren besonders ansehnlich gestalten, damit der Verbraucher denkt: DAS muss gesund sein! Ist es aber oftmals nicht.

    Woran erkenne ich eigentlich ein gutes Toastbrot?
    Und was muss ein gutes Vollkornbrot enthalten? Wie hoch sollte der Vollkornanteil sein?
    Roggenmehl ist ja besser als Weizen, da wir ohnehin schon viel Weizen (unbemerkt) essen, oder irre ich da?

    Möchte mich gern mal darüber unterhalten, wer weiß mehr?

    LG
    Rennschnecke
     
  2. Rennschnecke

    Rennschnecke Member

    Registriert seit:
    17 November 2010
    Beiträge:
    20
    P.S. Habe z. B. neulich Harry Balance Toast gekauft. Steht groß auf der Packung:

    "Mit Vollkorn, Sonnenblumenkernen und Leinsamen"

    Klingt doch eigentlich nicht schlecht (und verspricht dem Verbraucher bei einem Preis von über 1 € was Gutes).

    Weiterhin steht auf der Packung:

    Weizentoastbrot mit 12 % Vollkornanteil
    Zutaten: Weizenmehl, Wasser, Weizenvollkornmehl, Natursauerteig (Weizenmehl, Wasser), Leinsamen (4,3 %), Sonnenblumenkerne (4,3 %), Hefe, Weizenfaser (2,5 %), Invertzuckersirup, pflanzliches Öl, Salz, Gerstenmalzextrakt, Säureregulator Natriumdiacetat, Weizenröstmalzmehl, Emulgatoren (E471, E481), Bohnenmehl, Weizeneiweiß.


    Der Sonnenblumenkern- und Leinsamenanteil ist jämmerlich, oder?
    Und nur 12 % Vollkorn, und dann auch "nur" Weizen, ist auch mies, stimmst?

    Oder irre ich? Fragen über Fragen!
     
  3. Made

    Made Well-Known Member

    Registriert seit:
    26 Januar 2011
    Beiträge:
    246
    Abwechslung ist immer gut, aber grundsätzlich ist Weizen nicht schlechter als Roggen. Im Bioladen, aber auch oft im Supermarkt, gibt es Vollkornbrote aus Dinkel. Das wäre eine Alternative.
     
  4. Ich kaufe überhaupt kein abgepacktes Brot....kaufe immer im Bioladen Dinkelbrot und ist auch nicht viel teurer und dazu schmeckt es noch gut.
     
  5. Rennschnecke

    Rennschnecke Member

    Registriert seit:
    17 November 2010
    Beiträge:
    20
    Das habe ich auch vor, um mit dem letzten, beim normalen Bäcker gekauften Vollkornbrot vergleichen zu können. Denn Stahlbock verkauft es für über 3 Euro, dafür kann ich nächstmal gleich zum Biobäcker gehn.

    Und was haltet Ihr von dem Toastbrot?
     
  6. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    Hallöchen,

    Wie teuer ist das Dinkelbrot 500g denn? Ich kaufe bisher nur abgepacktes Brot wo eine 500g Packung 49 Cent kostet. Gehe daher ganz stark von aus, das die gleiche Menge an Dinkelbrot sicherlich weit über 2 Euro kosten wird.

    LG,
    Lars
     
  7. Laurafisch

    Laurafisch Well-Known Member

    Registriert seit:
    20 Januar 2011
    Beiträge:
    63
    I. d. R. ist es so, dass die Zutaten, die mengenmäßig den Hauptanteil des Produkts ausmachen, ganz vorne stehen. Stell dir als bildlichen Vergleich einfach eine 100g Schokoladentafel vor. Nur ein bisschen mehr als ein Zehntel davon besteht aus Vollkornmehl, der Rest ist v. a. normales Weizenmehl und Wasser. Ich weiß nicht, wie hoch der Anteil bei echten Vollkornprodukten sein muss, aber diese Toasts würde ich nicht als solche bezeichnen. Es heißt ja auch nur "mit Vollkorn" und nicht Vollkorntoast. Klingt ziemlich nach irreführender Werbung. Den Zuckersirup finde ich überflüssig; dient wahrscheinlich dazu, den Geschmack zu schönen und ebenfalls als Bräuner.
     
  8. Rennschnecke

    Rennschnecke Member

    Registriert seit:
    17 November 2010
    Beiträge:
    20
    Hallo Laurafisch,
    danke für deine Erklärung und Meinung! Ich bin von dem Toast auch nicht überzeugt und bleibe
    an der Vollkornsache dran (wenn das nächste Brot gekauft wird, poste ich es wieder :) Bisher habe ich nämlich auch oft abgepacktes Brot gekauft, aber nun will ich es wissen!
    Falls bis dahin einem was dazu einfällt, nur zu!

    LG
    Rennschnecke
     
  9. 7little46

    7little46 Well-Known Member

    Registriert seit:
    16 Januar 2011
    Beiträge:
    98
    es gibt von golden toast glaube ich die variation balance

    die ist etwas teurer und mit vielen körnern, die man auch sehen kann. auf die packung genau habe ich aber noch nicht gesehen... weiß nicht wie die zusammensetzung so richtig ist.

    brot holen wir aber auch fast nur noch vom biobäcker, schmeckt auch mehr nach richtigem brot, viel fester etc
     
  10. Klar ist das dinkelbrot teurer....so um die 2,99 euro...ist dann auch nur ein kleines Brot....
     
  11. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    Und da wären wir schon wieder bei so einem Thema. Warum um himmels Willen muss so ein Brot so teuer sein? Die Zutaten sind doch sicherlich nicht der wahre Grund für so einen Preis oder?

    LG,
    Lars
     
  12. Das ist ne gute Frage, die ich dir nicht beantworten kann, aber ich gehe mal davon aus, dass es die Zutaten sind, weshalb es so teuer ist.
     
  13. proMensch

    proMensch Well-Known Member

    Registriert seit:
    18 Dezember 2010
    Beiträge:
    54
    Son Preis setzt sich da aus mehreren Sachen zusammen. Es ist bei vielen Dingen fraglich ob die Zutaten wirklich besser sind, oder einfach nur das Marketing stimmt, also man will, das "Golden Toast" die Verpackung ziert. Man muss wissen: Fast alle "Luxus"-Hersteller (Lindt & Co.) haben immer auch noch No-Name Produkte, die se aufn Markt spühlen um Maschinen auszulasten und Deckungsbeiträge rein zu bekommen. Den Herstelleren geht es mit diesen teuren Produkten wirklich nur darum den Konsumenten "abzuschöpfen". So ticken die Leute eben. Teuer bedeutet nicht unbedingt besser.

    Ich bin wirklich kein Toast-Fan, weil das Zeug einfach nicht satt machen kann, wie auch? Meistens nur minderwertiges Weißmehl, was ja auch nicht sonderlich gesund ist. Wo bleiben hier die Balaststoffe? Was sich wirklich anbietet: Normales Brot und das toasten, schmeckt nämlich auch super.
     
  14. Da hast du wohl recht, aber ich kaufe mein Brot aus einer kleinen Bäckerei hier.....die hab ich mir schon selber angesehen.
     
  15. proMensch

    proMensch Well-Known Member

    Registriert seit:
    18 Dezember 2010
    Beiträge:
    54
    Bäckerbrot ist auch top :) Irgendwann will ich mir mein eigenes Brot backen (ohne Backmischung) und das wird dann auch lecker - so hoff ich zumindest ;-)

    Und eins ist sicher: Gutes Bäckerbrot hat auch einen guten Preis..
     

Diese Seite empfehlen