1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Natura-Forum!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Ökostrom, gesunde Ernährung, Bio, Nachhaltigkeit uvm
    Information ausblenden

Stromanbieter mit Ökostrom Tarifen

Dieses Thema im Forum "Ökostrom" wurde erstellt von Natura, 1 Dezember 2010.

  1. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    Hallöchen,

    Was haltet ihr eigentlich von AKW-Anbietern die auch Ökostrom-Tarife anbieten? Ist es sicher, das diese Anbieter dann wirklich in erneuerbare Energien investieren? Oder kaufen sie einfach den grünen Strom nur mit an? Viele Kunden denken, wenn sie hören das der Anbieter auch einen Ökostrom Tarif anbietet, gleichzeitig etwas für die Natur zu machen....Falsch!?

    Ich bin z.B. der Meinung, das diese Anbieter eben "nicht" in erneuerbare Energien investieren sondern lediglich den grünen Strom ankaufen. Wenn man zu so einen Stromanbieter wechselt, so denke ich, tut man nichts anderes als würde man bei Vattenfall und co bleiben...

    Hoffe auf eine Rege Diskussion.

    LG,
    Lars
     
  2. Autonomer

    Autonomer Member

    Registriert seit:
    13 November 2010
    Beiträge:
    16
    Kundenfang auf...

    ... die gaaaaanz billige Tour der AKW-Mafia!!! :cursing: :cursing:
     
  3. Bloss die Finger davon lassen....sowas darf man nicht unterstützen....es gibt halt zur Zeit nur die 4 unabhängigen Stromanbieter...glaube auch nicht, dass die anderen dann in erneuerbare Energien investieren....ist doch nur ne Abzocke und fang von Kunden....also grosse Verarsche...
     
  4. Maranx

    Maranx Guest

    Habe ich an anderer Stelle schon erwähnt: das stimmt nicht!! Es gibt wesentlich mehr Ökostromanbieter.
    Ich finde es nicht in Ordnung, dass man sich hier nur auf die 4 "großen" festbeißt!!

    Es gibt in ganz Deutschland regionale Ökostromanbieter!! Wenn ich mal ein wenig mehr Zeit habe, werde mal nachforschen und euch die dann mal beizeiten präsentieren.
     
  5. Rennschnecke

    Rennschnecke Member

    Registriert seit:
    17 November 2010
    Beiträge:
    20
    Möchte das bestätigen, es gibt weitere Ökostromanbieter ohne Kernenergie. Manche Kommunen stellen z. B. um auf Sonnenenergie, indem sie Flächen der Gemeinde/Stadt mit Sonnenkollektoren versehen. Wie Maranx habe ich jedoch die Namen nicht parat, Recherche ist erforderlich. Ich hoffe, dass das ein Trend wird; die Samtgemeinde Dannenberg hat ähnliches vor.

    Dann gibts da noch die "Halblinge": Stxy, erinnerst du dich? Wir haben mal über einen Stromanbieter aus Lübeck gesprochen, der wohl in der Auswahl war. Leider entpuppte sich der Anbieter als atomabhängig; der Presse war jedoch zu entnehmen, dass er bemüht war, die regenerativen Energien auszubauen, es waren Projekte am Laufen.

    Und zum Schluss das, was die anderen meinen: Die Lügen der großen Vier: Atomstromkonzerne (war es EON?) haben, BEVOR Merkel die Laufzeitenverlängerung durchgeprügelt hat, in Windparks etc., z. B. in der Nordsee investiert. NACH dem Beschluss der Laufzeitverlängerung standen diese Projekte plötzlich still, als wolle sich niemand mehr darum kümmern. Was jetzt damit ist, weiß ich nicht.
     
  6. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    Hallöchen,

    Dann frage ich mich allerdings, warum die "anderen" Ökostromanbieter nicht zertifiziert sind!?? Wenn es Ökostromanbieter gibt, die nachweislich zu 100% aus regenerativen Quellen Ihren Strom erhalten, dann könnte man über ein Unterforum für "Regionale Anbieter" nachdenken.

    LG;
    Lars
     
  7. Autonomer

    Autonomer Member

    Registriert seit:
    13 November 2010
    Beiträge:
    16
    Das würde ja bedeuten, dass....

    ... die Angaben die Auf der Wikipedia-Seite stehen lügen sind?!?!?!?
    Hier der Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Ökostrom
     
  8. Rennschnecke

    Rennschnecke Member

    Registriert seit:
    17 November 2010
    Beiträge:
    20
    Autonomer, deine Frage/Ausrufezeichen hauen mich glattweg um... eines hätte wohl bereits genügt.

    Styx, das Thema mit dem Label war schon aktuell zwischen uns. Und zwar:
    Das "Grüner Strom Label" (Zitat, entnommen von http://www.gruenerstromlabel.de/)
    Geht man auf der Seite weiter zu den zertifizierten Ökostromprodukten, findet man z. B. auch die Pfalzwerke AG. Diese produzieren aber AUCH Atomstrom. Sie bieten aber offenbar einen Tarif an, aus dessen Profit in neue regenerative Energien investiert sind. Scheinbar findet man unter Grüner Strom Label also die Guten, aber auch die Schlechten. Also wiedermal Dschungel pur. (Man möge mich allerdings berichtigen, wenn ich mit meiner Einschätzung falsch liege.)

    Übrigens trifft das Gleiche auf die Stadtwerke Münster zu: ein Ökostromtarif unter vielen anderen Tarifen, die mit Atomstrom zusammenhängen. Der Knaller kommt allerdings noch: Die Stadtwerke Münster rechtfertigen den Strompreis mit dem Argument, der Atomausstieg verringere den Anteil der Kernkraft und die Energierohstoffe sind seit
    2005 stetig teurer geworden. Die gestiegenen Beschaffungspreise müssten eben direkt an den Kunden weitergegeben werden. Frechheit!

    Na schön, aber nochmal zurück zum Anfang: Das alles beantwortet zwar nicht die Frage, warum die anderen kleinen (reinen) Ökostrom-Anbieter nicht unter dem Label zu finden sind, ist aber trotzdem informativ. :D
     
  9. Rennschnecke

    Rennschnecke Member

    Registriert seit:
    17 November 2010
    Beiträge:
    20
    Schon gehört?

    Bei Tschibo gibts nicht nur Kaffe, sondern auch grünen Strom. Sagen die zumindest. Ohne RECS-Zertifikat, dafür mit anderen (für mich gerade nicht direkt nachvollziehbaren) Zertifikaten ausgestattet, aus 100 % norwegischer Wasserkraft. Soll hier kein Paradebeispiel für weitere Ökostromanbieter darstellen, aber ich wollts mal erzählt haben.

    Und dann gibts da noch die Natur Watt GmbH. Die handeln aber auch nur mit Ökostrom, statt ihn selbst zu erzeugen, was sicherlich besser wäre. Aber insgesamt klingt mir die ganze Homepage von denen zu "sunny". Man muss ja nicht alles glauben, was geschrieben wird... Außerdem schließt der Handel mit Öko-Strom ja nicht aus, dass sich darunter Strom mit RECS-Zertifikaten (Wolf im Schafspelz) befindet.
     
  10. rauschi

    rauschi Member

    Registriert seit:
    15 November 2010
    Beiträge:
    8
    NaturWatt wird als Ökostrom von unserem örtlich und weitverbreitetem Stromanbieter EON avacon vertrieben. Auch nur Bauernfängerei.
     
  11. Rennschnecke

    Rennschnecke Member

    Registriert seit:
    17 November 2010
    Beiträge:
    20
    Jein, Rauschi. Aber danke, denn deine Antwort hat mich an den Rand der Wahrheit gebracht.

    Es gibt den Tarif "Naturwatt" von E.ON. Kein weiterer Kommentar erforderlich.
    Und ich meinte die Natur Watt GmbH in Oldenburg. Wie gesagt: Hört sich ziemlich sunny an, deren Homepage. Allerdings gehört sie, wie ich gerade in Erfahrung brachte, zu 90 %... na, wen überrascht es? EWE!
     
  12. rauschi

    rauschi Member

    Registriert seit:
    15 November 2010
    Beiträge:
    8
    Habe gerade mal was gegooglet zu Eon avacon .

    Das Unternehmen ist mehrheitlich (64,6 %) im Besitz der E.ON Energie AG. 34,7 Prozent der Aktien gehören kommunalen Aktionären.

    Vorsitzender des Aufsichtes Hartmut Geldmacher der wiederum Vorstands Mitglied von E.ON Energie AG.

    Ich hab bei wikipedia noch die Energiebeschafung mal rausgeschrieben

    Die E.ON Energie AG erzeugte im Jahr 2009 130,4 TWh elektrische Energie zu nachfolgenden Anteilen aus diesen Energieträgern (Eigenerzeugung):

    • 48,5 % Kernenergie
      [*]30,9 % Steinkohle
      [*]5,1 % Braunkohle
      [*]6,6 % Gas/Öl
      [*]5,2 % Wasserkraft
      [*]3,7 % Sonstige Energieträger
      Dies deckt rund 33 % der beschafften elektrischen Energie. Aus Fremdbezug stammen weitere 255,2 TWh (65 %), sowie aus Gemeinschaftskraftwerken 5,4 TWh (1 %).

      Abzüglich des Eigenverbrauchs, der Übertragungsverluste (Netzverluste) und Pumpstroms von insgesamt 13,0 TWh wurden 378 TWh abgesetzt.
     
  13. Maranx

    Maranx Guest

    Es gibt mehr als 4 Ökostromanbieter!!!

    Ich begreife einfach nicht, dass nur diese 4 Anbieter erwähnt werden. Mann beruft sich auf Wikipedia, das für mich persönlich nichts verbindliches darstellt. Es ist immerhin eine offene Plattform, bei dem JEDER seinen Beitrag eingeben darf.

    Ich habe z.B. diese weiteren Ökostrom-Anbieter gefunden:
    www.mannstrom.de
    www.kleinerracker.de
    www.roemerstrom.de
    www.stwks.de (Stadtwerke kassel)

    Und das sind noch nicht alle regionalen Anbieter. Schaut einfach mal bei check24.de nach.

    Wie man sieht, muss man sich nicht unbedingt auf die 4 "großen" Festlegen.
     
  14. Autonomer

    Autonomer Member

    Registriert seit:
    13 November 2010
    Beiträge:
    16
    Mag ja sein das es mehr gibt

    Aber wenn man den drecks Atomstrom aus dem Netz haben möchte, dann sollte man nicht Unternehmen unterstützen die zu Anteilen der Atommafia gehören oder versteckt doch den Atomstrom kaufen um ihn dann teuer zu verkaufen.

    Unser Admin Styx29 hat das bereits bei diversen Anbietern festgestellt und ins Forum gestellt.

    Wollte es nur anmerken! ;)
     
  15. Maranx

    Maranx Guest

    Aha, unser Styx ist also der Non-Plus-Ultra-Beurteiler, dem man alles glauben muss!!??
    Hier wird in Wikipedia recherhiert und die Beschreibungen dort als vollernst genommen! Leute, Wikipedia ist eine offene Plattform, wo jeder seinen Beitrag leisten kann. Ein Lexikon, wo nicht alles stimmt!! Auch wenn, die Betreiber die abgegebenen Beiträge überprüft, diese Plattform hat für mich üüüberhaupt nichts verbindliches!
    Ich selbst habe schon Beiträge gepostet und musste Angaben von anderen korrigieren lassen.

    Außerdem finde ich, hier herrschen ziemlich radikale Ansichten! Statt ein wenig posotiver zu denken und froh zu sein, dass es immer mehr Ökostromanbieter gibt, werden diese sofort unter den Tisch fallen gelassen, nur weil irgend jemand da von irgendeiner Verbindung zu irgendeinem Verein in Wikipedia(!!) gelesen hat, der mit AKW-Strom-Leuten zu tun hat! Mir gefällt das ganze Gejammere und ständige Schlechtgerede nicht.

    Mir mißviel schon der Vorwurf, dass Leute, die protestieren, aber noch AKW-Strom beziehen, niedergemacht werden. Hatte mein Statement dazu schon abgegeben. Dazu wird aber dann nicht mehr sachlich argumentiert, nein, sofort wieder gegengebölkt! Hau-Den-Lukas-Manier!

    Ich glaub ich trete hier aus dem Forum aus. Das ist mir zu "unseriös" hier.
     
  16. Rennschnecke

    Rennschnecke Member

    Registriert seit:
    17 November 2010
    Beiträge:
    20
    Hallo Maranx,

    ich muss speziell zum Stromanbieter KleinerRacker allerdings sagen, dass es sich hierbei wohlmöglich wirklich nicht um Ökostrom handelt. Homepage zu undurchsichtig und da es sich um einen Zusammenschluss von mehreren Stadtwerken handelt, würde ich zunächst nicht von Ökostrom ausgehen, ausser mir beweist jemand das Gegenteil.

    Generell muss ich jedoch auch sagen:

    Die Philosophie, dass nur ein Demonstrant mit 100 % Ökostrom ein guter Demonstrant ist, halte auch ich für nicht in Ordnung.
    Natürlich ist es auf jeden Fall das Beste, von einem Anbieter zu beziehen, der 100 % Ökostrom SELBST herstellt (hatte ich irgendwo auch schon gesagt, meine ich). Aber das ist aktuell offenbar noch nicht jedem möglich. Das ist jedoch kein Grund, Demonstrationen zu meiden, da man nicht nur gegen Stromanbieter, sondern auch gegen die Politik (die diese Situation ermöglicht) demonstriert.

    Und zu der "Hau-den-Lukas"-Manier sage ich jetzt einfach mal gezielt nichts.
    !!!!
     
  17. rauschi

    rauschi Member

    Registriert seit:
    15 November 2010
    Beiträge:
    8
    Mal eine ganz wilde Therorie die es zu beweiesen oder wiederlegen gilt.

    Ein großer Teil des Wasserkraftstroms wird meines Wissens in Norwegen produziert. Ich frage mich haben Sie so eine große Überproduktion oder wo kriegen sie den Strom her den Sie jetzt verbrauchen? Zukaufen ? Wir kaufen Ihren Wasserstrom für unser Gewissen aber was machen Sie? Die Österreicher sind auch Stolz keine AKWs zu haben kaufen aber im Exostblock und die Norweger haben Sie soviel über oder kaufen die AKWscheiß?

    Warum? Weil es sie nicht interessiert oder weil sie "Wissen" das sie von Haus aus Ökostrom haben? Ich weiß es nicht habe aber gerade das gefunden :


    Reich an Öl und ökologisch korrekt? Wohl nicht mehr lange. Das Musterland setzt verstärkt auf Kernenergie

    Norwegen schwimmt in Öl und Gas. Es ist der weltweit drittgrößte Ölexporteur. Dennoch setzt es in der Stromproduktion ganz auf saubere Energie: Strom wird nahezu ausschließlich mit Wasserkraft erzeugt. Bis zu 20 Prozent jährlich werden aus Schweden und Dänemark hinzugekauft. Das soll sich nun ändern. Das norwegische Öl- und Energieministerium unter dem sozialdemokratischen Ministerpräsidenten Jens Stoltenberg lässt bis Ende des Jahres prüfen, wie der im norwegischen Boden reichlich vorhandene radioaktive Stoff Thorium genutzt werden könnte.

    „Wir wollen ein kommerzielles Thorium-Atomkraftwerk südwestlich von Oslo bauen“, bestätigt Wilhelm Rondeel, Atomphysiker einer Tochterfirma des staatlichen Energiekonzerns Statkraft. Es könne zwar noch zehn bis 15 Jahre dauern, bis alles von politischer Seite genehmigt sei. „Aber“, so Rondeel, „die Stimmung ist durch alle Parteien hinweg atomkraftfreundlicher geworden.“ Auch die norwegischen Wirtschaftsverbände drängen seit langem auf eine Öffnung für atomare Energiequellen. „Weltweit bleibt uns in Zukunft leider nur die Wahl zwischen zwei Übeln: entweder Kohle oder Atomkraft“, ist Rondeel überzeugt. „Aber angesichts der Klimabedrohung fällt die Kohle einfach aus. Da muss man ehrlich mit sich selbst sein – auch wenn man kein Freund der Atomenergie ist.“

    Die Anreicherung von Thorium galt bisher als teurer und technisch komplizierter als bei Uran. Das werde sich ändern, sind die Norweger überzeugt. Bei der Stromerzeugung sei Thorium ungefährlicher, weil der Schmelzpunkt höher liege, erklärt Bård Bergfald von Thor Energy, einem Unternehmen, das sich große Thorium-Vorkommen im Lande gesichert hat. Bergfalds Chef, der norwegische Großunternehmer Alf Bjørseth, hat bereits ein Vermögen mit Solarenergie gemacht. Nun setzt er auf Thorium.

    „Der ökologische Vorteil von Thorium ist, dass sein radioaktiver Restmüll nach 200 bis 300 Jahren aufhört zu strahlen“, argumentiert Bergfald. Beim Uran liege die radioaktive Halbwertszeit bei mehr als 10000 Jahren. Auch die weltweite Vermarktung sei kein Problem. Bergfald: „Die technische Umrüstung bestehender AKWs in Europa wäre nicht sonderlich teuer. Vor allem die Computersysteme müssten umgestellt werden.“

    Sollte die Vision Realität werden, muss sich Norwegen nicht ängstigen, wenn seine Ölquellen in einigen Jahrzehnten versiegen. Im Boden des Königreichs sollen rund 170000 Tonnen Thorium lagern. Das ist das drittgrößte Vorkommen der Welt. Egil Lillestøl, Physikprofessor an der Uni Bergen und am europäischen Nuklearforschungszentrum CERN, gerät angesichts dieser Möglichkeiten ins Schwärmen. Damit eröffneten sich vielfach höhere Einnahmequellen als aus dem Erdöl, wirbt der angesehene Wissenschaftler für die Atomkraft.

    http://www.focus.de/politik/ausland/norwegen-atomkraft-und150-ja-takk_aid_226647.html


    2005 entschied sich Statkraft für die Übernahme eines GuD-Kraftwerks im Chemiepark Knapsack und den Bau eines weiteren in Herdecke und Knapsack und damit zum Einstieg in die Energieproduktion in Deutschland. Weitere Gas-Kombi-Kraftwerke in Emden und Landesbergen kamen durch ein Tauschgeschäft mit E.ON dazu. Ebenfalls durch den Tausch kamen mehrere Laufwasserkraftwerke in Deutschland, und ein Pumpspeicherkraftwerk, zu Statkraft.
    aus statkraft bei Wikipedia.

    Schöne neue Welt eure Feinde seit ihr selbst.
     
  18. Autonomer

    Autonomer Member

    Registriert seit:
    13 November 2010
    Beiträge:
    16
    Stromkabel durch die Nordsee

    Soweit ich weis hat Norwegen sehr viel Strom aus Wasserkraft, kann diesen aber nicht gewinnbringend vermarkten, da Norwegen keine europäische Genehmigung aus Brüssel erhalten hat um ein notwendiges Stromkabel durch die Nordsee zu verlegen.

    Mir ist deshalb schleierhaft warum nun auf Atomkraft seitens Norwegen gesetzt wird. Ist mir zu hoch!!! [​IMG]
     
  19. rauschi

    rauschi Member

    Registriert seit:
    15 November 2010
    Beiträge:
    8
    Also Greenpeace verkauft diesen Strom:

    Unser Strom 2010 stammt gegenwärtig aus österreichischen Wasserkraftwerken und zwei österreichischen Windparks.

    NAturstrom behauptet :



    • 100% Erneuerbare Energien
    • Höchste Neuanlagenförderung
    • Überwiegend deutscher Strom (was Überwiegend Ist steht da leider nicht)

    • Testsieger bei Stiftung Warentest

    • Testsieger bei Öko-Test

    • Grüner Strom Label in Gold


      • Preisgarantie bis 31.12.2011

      • Keine Mindestvertragslaufzeit
      • Keine RECS-Zertifikate
      • Keine Verflechtung mit Konzernen
        und Lichtblick meint:

        Unser Strom stammt zu 70 Prozent aus österreichischen und norwegischen Wasserkraftwerken und zu 11 Prozent aus einem deutschen Biomassekraftwerk. 19 Prozent entfallen auf den so genannten EEG-Strom.

        Autonamer :

        Soweit ich weis hat Norwegen sehr viel Strom aus Wasserkraft, kann diesen aber nicht gewinnbringend vermarkten, da Norwegen keine europäische Genehmigung aus Brüssel erhalten hat um ein notwendiges Stromkabel durch die Nordsee zu verlegen.

        Ich denke da läuft dan ein deal mit e.on oder so wir importieren auf dem Papier wie bei EU-Neuwagen. Leute es stinkt gewaltig, irgendwas passt da nicht und die Össis mit Ihrer Politik keine AKWs zu wollen aber im Ostblock zuzukaufen sind auch nicht Öko.

        munter bleiben.


      Nachtrag Bitte mal lesen, sehr genau das ganze noch einmal "Wer mit Wem"
      http://www.gruene-uni.org/mach_mit/index.php?id=110
     
  20. Rauschi du willst jetzt aber net sagen, dass Greenpeace mit Eon-zusammenarbeitet 8o ....da würden die sich ja dann selbst betrügen und sehr unglaubwürdig erscheinen...ist des eine Vermutung von dir oder gibt es da Fakten?..Wenn ja, würde ich die gerne mal lesen.
     
  21. rauschi

    rauschi Member

    Registriert seit:
    15 November 2010
    Beiträge:
    8
    Ich weiß es nicht, aber diese ganzen Zusammenhänge sind sehr undurchsichtich und egal was wir machen ist es für die Konzerne zu ignorieren da sie als globalisierte Scheißkonzerne trotzdem Gewinne machen.

    Lichtblick liegt da Näher mit (zusammenarbeit) ich denke sie machen es nicht absichtlich oder vorsätzlich aber sie verkaufen Strom aus Norwegen der ohne Kabel nicht fließen kann. Fakt wenn das so stimmt wie der autonome sagt. Norwegen baut auf Atom (warum wenn sie genug Wasserkraft haben) ich halte es für eine Atomverschiebung auf globaler Ebene. Ökostrom ist sinnig aber solang es keine Protestglobaliesierung gibt kämfen wir gegen Windmühlen, aber wenn wir nicht dafür kämfen, macht es leider keiner.
     
  22. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    Das ist ja interessant. Kannst Du die Firma nicht mal anschreiben damit sie dazu Stellung nehmen kann? Ich wüsste z.B. gerne, wie die das ohne das Kabel machen wollen?

    Darfst ruhig auf das Forum verweisen. Kannst ja als Interview machen und hier online stellen als eigenen Thread.

    LG,
    Lars
     
  23. Ja, sowas müsste man echt öffentlich machen. Auf jeder Ebene werden wir verarscht.
     
  24. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    @ Silli

    schreib die doch mal an und frage ein paar Themen ab und veröffentliche das hier als Interview.

    LG,
    Lars
     
  25. Autonomer

    Autonomer Member

    Registriert seit:
    13 November 2010
    Beiträge:
    16
    Greenpeace Energy und E.ON ??

    Das kann und will ich nicht glauben! Aber es gibt sicherlich noch andere Wege den Strom aus Norwegen zu beziehen, als nur über das nicht vorhandene Nordsee-Kabel. Bevor man an Greenpeace schreibt (Wer auch immer das macht), sollten alle Stromwege geprüft werden!

    Läuft da eine große Verschwörung??? [​IMG]
     
  26. Ich schreibe net an Greenpeace Autonomer....weil die beziehen aus Österreich...es geht hier um Lichtblick...und da guck ich auch erstmal... :) ..da kann man net einfach drauflos preschen.
     
  27. Autonomer

    Autonomer Member

    Registriert seit:
    13 November 2010
    Beiträge:
    16
    Mist.. bin im falschen Thema gelandet!!

    Das sollte hier nicht rein!!

    Admin: Bitte verschieben ins Thema "Stromanbieter mit Ökostrom Tarifen"!!


    Sorry! [​IMG]
     
  28. Hö...ist doch hier das Thema.
     
  29. Autonomer

    Autonomer Member

    Registriert seit:
    13 November 2010
    Beiträge:
    16
    Nein, das ist hier falsch!

    Ging um die Wasserkraftwerke in Norwegen und die nötige Stromleitung nach Westeuropa!!

    Admin: Bitte verschieben wie beschrieben!
     
  30. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    Liebe Leute,

    Bitte schaut doch erstmal nach wohin ich WAS verschieben soll. Ansonsten müsste ich diese Beiträge löschen die nicht in ein Thema gehören.

    LG,
    Lars
     
  31. Adaneth

    Adaneth Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2011
    Beiträge:
    1.096
    Ergänzung:

    es gibt auch Stadtwerke, die 100% Ökostrom anbieten z.B. Kassel und Tübingen
     
  32. Gabriela

    Gabriela New Member

    Registriert seit:
    25 Januar 2011
    Beiträge:
    2
    Es gibt NUR die vier echten Ökostromanbieter:
    Greenpeace Energy
    Naturstrom
    EWS
    Lichtblick

    ALLE anderen sind noch in irgendeiner Weise mit einem Kohle- oder Atomkonzern verflochten.Wenn wir den echten Wechsel wollen, dann geht das nur mit einem der o.g. vier.Das Geld soll doch nicht weiterhin zu den Energieriesen fliessen.
    Die anderen Anbieter handeln oft auch mit grün gefärbten Atomstrom, das ist mit Hilfe sogenannter RECS Zertifikate möglich und -leider - gesetzlich erlaubt.
     
  33. Solarteur

    Solarteur Guest

    Bereits 1997 (!) habe ich mit den EWS "zusammen" gearbeitet. Ohne die Schwarzwälder wären wir alle heute nicht dort, wo wir schon sind. Während aber dort tatsächlich mitgeholfen wird NEUE erneuerbare Kraftwerke aufzubauen, verkaufen manche 08/15-Anbieter "theoretisch" (denn praktisch geht es ja nicht) sauberen Strom (meist aus Wasser) zum neuen ÖKO-Tarif,, obwohl es diese alten Kraftwerke dann meist schon seit vielen Jahrzehnten gegeben hat.

    Manchem reicht es aus, wenn er "glaubt", dass seine Strom tatsächlich dann aus diesem, alten Wasserkraftwerk kommt. Wer aber wirklich etwas bewegen will, muss 1. weg von den Alten und darf 2. durch seinen neuen Lieferanten nicht dafür sorgen, dass dieser seinen ÖKO-Strom dort beim "Alten" kauft. Nur wenn die Kunden TATSÄCHLICH weglaufen, werden die Riesen beginnen, zu überlegen, ob sie irgendwann umdenken sollen...

    Macht`s Euch einfach und geht zu EWS - und billiger als manch Anderer sind sie dennoch!
     
  34. Jim Bob

    Jim Bob Guest

    Ja Gabriela und Solarteur haben Recht, meist wird nur mit Zertifikaten gehandelt und nicht wirklich etwas getan um den Ausbau der regenerativen Stromerzeugung voran zu treiben.

    Bei den vier genannten kann man sicher sein das sie dafür auch etwas tun.

    Bei EWS-Schönau kommt der Genossenschaftsgedanke und die Pionierleistung hinzu, der preiswerteste unter den vieren ist EWS allerdings nicht. Wem das nichts ausmacht und sogar gerne etwas mehr für den Energieumstieg tun möchte kann bei EWS sogar einen Tarif mit höherem Neuanlagenbeitrag wählen.

    Naturstrom ist derzeit der günstigste Anbieter der Viererbande und hat zudem auch im Standardtarif den höchsten Förderbonus enthalten, hier wandern generell 1,25 Cent pro kWh in den Bau von Neuanlagen. Für Menschen die mit ihrem Vermögen rechnen müssen die beste Wahl und zudem sehr oft weit preiswerter als konventionelle Anbieter, hier lohnt ein Wechsel schon aus finanzieller Sicht und zudem tut man auch noch etwas für die Umwelt !

    Bei Lichtblick finde ich das Schwarmstromprojekt sehr unterstützenswert, anfänglich war Lichtblick ztw. in der Kritik, soweit ich das beurteilen kann ist aber derzeit wieder alles beim Besten.

    Greenpeace Energy dürfte dann wohl erste Wahl für Freunde der Organisation sein, leider hat Greenpeace Energy fast nur Wasserstrom im Angebot, da tun die anderen Anbieter mehr für die anderen regenerativen Stromarten.
     
  35. Adaneth

    Adaneth Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2011
    Beiträge:
    1.096
    Hi

    die Infos zu Kassel hab ich aus dem Buch von Franz Alt - "Die Sonne schickt uns keine Rechnung" , bestätigt durch Boris Palmer grüner Ob von Tübingen in "Eine Stadt macht blau". Dort beschreibt er genau die Arbeit seiner Stadtwerke. Wieso sollten die beiden denn lügen?

    LG Adaneth
     
  36. Solarteur

    Solarteur Guest

    Sicherlich können Infos daraus stimmen und müssen keine Lüge sein. Dennoch ist Herr A. auch nur ein "Zusammenträger" von Informationen, deren Wahrheitsgehalt er nicht prüft. 30 Sekunden benötigt um das zu ergoogeln:

    http://www.swtue.de/strom/strommix.html

    Daraus ergibt sich, dass die STW Tü auch ÖKO-Strom anbieten können, grundsätzlich es sich aber um einen Egal-Mix handelt. Die 4 bekannten "Guten" (im Gegensatz zu den 4 Riesen) haben aber nur eine Marke = ÖKO-Strom. O-Ton: "Im Branchenvergleich ist bei den Stadtwerken Tübingen der Anteil des Stroms aus erneuerbaren Energiequellen besonders hoch, der Stromanteil aus Kernkraft gering."
     
  37. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    @ JimBob

    Kann ich Deinen Bericht als Einzelpost abtrennen? Dieser ist gut formuliert und könnte als Infotext dienlich sein :)

    LG,
    Lars
     
  38. Jim Bob

    Jim Bob Guest

    Gerne ! (y)
     
  39. Adaneth

    Adaneth Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2011
    Beiträge:
    1.096
    Hi

    was den Energiemix, der von mir genannten Stadtwerke angeht, rudere ich zurück :)

    Ich hatte den Text so verstanden als böten sie ausschließlich Ökostrom an.

    LG Adaneth
     

Diese Seite empfehlen