1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Natura-Forum!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Ökostrom, gesunde Ernährung, Bio, Nachhaltigkeit uvm
    Information ausblenden

Greentunes Festival Berlin 09.09.2011

Dieses Thema im Forum "Veranstaltungskalender" wurde erstellt von Natura, 8 August 2011.

  1. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    [​IMG]

    09.09.2011

    Berlin/Friedrichshain

    Einlass ab: 15:00 Uhr
    Eintritt: 12,00 EUR
    Vorverkauf: 9,50 EUR

    Die Grünen, PETA, der Vebu (Vegetarierbund), die Albert-Schweitzer Stiftung und der BMT (Bund gegen den Missbrauch der Tiere) präsentieren gemeinsam am 9.9.2011 ein besonderes Event im Rahmenprogramm der Berlin Music Week im K17, Friedrichshain/ Berlin.

    Freunde isst man nicht – zumindest nicht das niedliche Maskottchen des Greentunes Festivals, denn hier dreht sich einen Tag lang alles rund um eine gesunde und ökologisch verantwortliche Ernährungsweise.

    Das Greentunes vereint Vegetarismus, Veganismus und eine bewusste Ernährung mit reduzierten Fleischkonsum. Innerhalb eines Festivalprogramms setzt das Greentunes Akzente gegen die Massentierhaltung, für einen umfassenden Tierschutz und eine vorwiegend pflanzliche Ernährung auf Grundlage der Vielfalt unserer regionalen und saisonalen Erzeugnisse.

    One World, die eine Welt, deren Ressourcen für alle Geschöpfe auf Erden ausreichen, sofern wir den ökologischen Raubbau umkehren und endlosen Wachstum und Wirtschaftlichkeit in Frage stellen. 18% der weltweit produzierten, schädlichen Klimagase verursacht die Tiermast. Das ist mehr als durch den Gesamtverkehr zu Wasser, zu Land und zu Luft entsteht. Weniger Fleischkonsum für ein besseres Klima. Der hemmungslose Fleischkonsum zerstört unsere Welt und schadet der Gesundheit. Gefäßkrankheiten, Allergien und Krebserkrankungen sind oft die Folgen. Eine kleinteilige, regionale Erzeugung für Gesundheit und Umwelt, denn Essen ist Heimat. Die ökologische Vielfalt unserer Kulturlandschaft sorgt für einen saisonal reichhaltig gedeckten Tisch und eine gesunde Ernährung ohne ressourcenschädigende Überproduktionen. Die Stärkung des Verbraucherbewusstseins hinsichtlich seiner Verantwortung gegenüber Lebensmittel, Kreatur und gegen die industrielle Massentierhaltung, denn Tiere sind fühlende Mitgeschöpfe.

    Neben vielen Künstlern, DJs, Musikern präsentieren wir Filme, Lesungen und spannende Diskussionen zur Philosophie und Praxis des vegetarischen Lebens. Von der gesunden Ernährung über den schonenden Gebrauch der begrenzten Ressourcen unserer Erde bis zum modernen Tierschutz gibt es kompetente Informationen aus erster Hand. Hier erfährst Du alles, was Du über Vegetarismus oder einen reduzierten und verantwortlichen Fleischkonsum wissen möchtest. Neben den zahllosen Infobroschüren erhält jeder Besucher auch eine Greentunes DVD, auf welcher neben Songs der auftretenden Bands, Video- und Dokuclips enthalten sind.

    Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt:
    Die leckere Vielfalt vegetarischer Speisen lässt unser Schweinchen grinsen, denn auf dem Greentunes Festival nimmt sich der Fleischermeister eine kleine Auszeit.

    Die Location:
    Das Berliner K17 (www.k17-berlin.de) ist eines der größten Veranstaltungszentren für Alternative Konzerte in Berlin-Friedrichshain. In unmittelbare Nähe der U-Bahn Station Frankfurter Allee gelegen, fasst das K17 auf insgesamt 3 Etagen, einem Biergarten und einer großen Konzerthalle eine Kapazität von 2000 Besuchern.
    Der gesamte Komplex des K17 ist mit modernster PA und Lichttechnik ausgestattet.

    Die Bands: (tbc)
    Leaves´ Eyes (Akustikset) www.leaveseyes.com
    Pyro One (Hip Hop) www.myspace.com/pyrooone
    Myra (Metal) www.myspace.com/myrametal
    Sweet Sister Pain (Soloprojekt von Gregorian Mitgliedern) www.sweetsisterpain.de
    Metallspürhunde (Elektro) www.mshunde.ch
    Transit Poetry (Pop) www.transitpoetry.de
    Das Ich and Friends (Gothic) www.dasich.de
    Kafkas (Punk) www.sklavenautomat.de
    Nessi (Folk) www.myspace.com/youwilllov?ethisband
    Weitere Bands in Vorbereitung.

    Die Lesungen: (tbc)
    Mark Bennecke (Deutschlands prominentester Pathologe), u.v.a.
    Das Filmprogramm:
    Glasswalls (dt. Fassung), Earthlings, Was ein Tag ausmachen kann, Fleisch isst Fleisch, Sind Menschen von Natur aus Fleischfresser?, Food Inc. u.v.a.

    Anfahrt:

    Zum K17 mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

    • S+U Frankfurter Allee (U5) -> Ihr kommt direkt am Ring Center an, dort geht die Pettenkofer Straße von der Frankfurter Allee ab, ein ca. 5minütiger Spaziergang die Straße hoch und Ihr seid am K17 (Pettenkofer Str. 17a)
    • Tram M16, 21 und M13; diese Straßenbahnlinien bringen Euch in die Nähe des K17
    • unterwww.bvg.de könnt Ihr Eure Route erstellen lassen sowie die gültigen Berliner Bahnnetze ansehen und ausdrucken

    Ankunft aus der Richtung Hamburg, Rostock
    • von der A10 auf die A111, dieser bis zum Ende, dem Kurt-Schumacher-Damm folgen
    • nach links auf diesen einbiegen, am U-Bahnhof Kurt-Schumacher-Platz nach rechts in die Scharnweber Straße, die kurz darauf zur Müllerstraße wird, abbiegen und dieser bis zum U-Bahnhof Seestraße folgen
    • nach links in die Seestraße abbiegen und ihrem Verlauf über Osloer Straße, Bornholmer Straße, Wisbyer Straße, Ostseestraße, Michelangelostraße und Kniprodestraße folgen
    • von der Kniprodestraße, nach der Überquerung der Eisenbahn an der nächsten Ampel, in die Conrad Blenke Straße nach links abbiegen und dieser über die Kreuzung Landsberger Allee, ab dann heißt sie Ebertystraße und dann Eldenaer Straße folgen
    • an der zweiten Ampel auf der Eldenaer Straße nach rechts in die Pettenkoferstraße einbiegen.
    • kurz nach der ersten Einmündung (Dolziger Straße) steht links ein Plattenbau, dem eine dazugehörige Einfahrt folgt. Über diese Einfahrt kommt Ihr zum K 17.
    • Und Schwupps seid Ihr da!
    • Nächstes mal nehmt Ihr gefälligst einen Stadtplan mit oder benutzt euer Navi! ;-)
    Ankunft aus der Richtung Dresden, Frankfurt/Oder, Cottbus
    • Die A 113 ist, innerhalb des Berliner Autobahnringes, die Verlängerung der A 13 aus Richtung Dresden
    • Von der A 113 aus der Ausschilderung nach "Berlin Mitte" über Adlergestell, Schnellerstraße, Köpenicker Landstraße folgen
    • nach einer Kreuzung mit einem Baumarkt auf der rechten Seite, fahrt Ihr über einen Kanal, dem kurz darauf Wohnbebauung folgt
    • an der nächsten Ampel rechts in die Neue Krugallee abbiegen, besonderes Merkmal an der Kreuzung: ein 30-er Jahre Bau auf der rechten Seite, der sich in weitem Bogen um die Ecke schwingt
    • die Neue Krugallee beschreibt alsbald eine Linkskurve, der Ihr folgt
    • nach etwas mehr als zwei Kilometern kommt von links eine vielbefahrene Straße, von der wahrscheinlich alle nach links in die von Euch befahrene Straße einbiegen. Achtung: Das Vohrfahrtsschild auf der N. Krugallee steht nicht umsonst da!
    • weiter geradeaus bis zur S-Bahnbrücke, hinter der Ihr auf der linken Rechtsabbiegerspur nach rechts, wohin auch sonst, abbiegt
    • hinter der Brücke über die Spree wieder nach links in die Stralauer Allee abbiegen
    • in die vierte Straße rechts (Modersohn Straße) einbiegen und die Brücke überqueren
    • an der zweiten Ampel nach rechts abbiegen (Wühlischstraße !Vorsicht Straßenbahn!) und an der nächsten Ampel nach links abbiegen
    • dem Verlauf der Straßenbahnlinie folgen, die nach zwei weiteren Ampeln nach rechts abbiegt (Scharnweberstraße).
    • an der darauf folgenden Ampel links in die Jessener Straße einbiegen, die Frankfurter Allee bei grüner Ampel überqueren und der Pettenkoferstraße folgen.
    • nach dem Passieren der Rigaer Straße, Schreinerstraße und Bänschstraße folgt auf der rechten Seite ein Plattenbau. Die Einfahrt unmittelbar vor diesem Plattenbau ist die Zufahrt zum K 17.
    • Und Schwupps seid Ihr da!
    • Nächstes mal nehmt Ihr gefälligst einen Stadtplan mit oder benutzt euer Navi! ;-)
    Ankunft aus der Richtung Prenzlau, Szczeczin(Stettin)
    • die A 114 beginnt im nordöstlichen Teil des Berliner Ringes und führt nach Pankow-Heinersdorf
    • immer geradeaus von der A 114 auf die Prenzlauer Promenade, Prenzlauer Allee bis zur Ostseestraße hinunterfahren und in diese links abbiegen um dem dortigen Dauerstau zu entgehen
    • dem Straßenzug über Ostseestraße, Michelangelostraße und Kniprodestraße folgen
    • von der Kniprodestraße, nach der Überquerung der Eisenbahn an der nächsten Ampel, in die Conrad Blenke Straße nach links abbiegen und dieser über die Kreuzung Landsberger Allee, ab dann heißt sie Ebertystraße und dann Eldenaer Straße folgen
    • an der zweiten Ampel auf der Eldenaer Straße nach rechts in die Pettenkoferstraße einbiegen.
    • kurz nach der ersten Einmündung (Dolziger Straße) steht links ein Plattenbau, dem eine dazugehörige Einfahrt folgt. Über diese Einfahrt kommt Ihr zum K 17.
    • Und Schwupps seid Ihr da!
    • Nächstes mal nehmt Ihr gefälligst einen Stadtplan mit oder benutzt euer Navi! ;-)
    Ankunft aus der Richtung Hannover, Nürnberg
    • Avus (A115) bis Autobahndreieck Funkturm (ICC), Ausschilderung: ICC, Messegelände, Messedamm, Kaiserdamm folgen
    • auf dem Messedamm bis zum Kaiserdamm und in diesen nach rechts einbiegen
    • dem Straßenverlauf über Ernst-Reuter-Platz, Großer Stern (mit Siegessäule) Richtung Brandenburger Tor folgen
    • etwa nach dreiviertel der Distanz Großer Stern - Brandenburger Tor nach rechts in die Entlastungsstraße abbiegen
    • von der Entlastungsstraße nach links in die Potsdamer Straße Richtung Potsdamer Platz einbiegen
    • die Leipziger Straße, wie die Potsdamer Straße ab dem Potsdamer Platz heißt, über Friedrichstraße, Spittelmarkt, Rotes Rathaus bis zum Alexanderplatz hinauffahren, und dort nach der Kongresshalle (Ost) und dem Haus des Lehrers, einem nicht zu übersehenden Bauensemble, rechts in die Karl-Marx-Allee einbiegen
    • diese über den Straußberger Platz, U Bahnhof Frankfurter Tor bis kurz vor S- und U-Bhf Frakfurter Allee befahren
    • Wenn Ihr der Eisenbahnbrücke über die Frakfurter Allee gewahr werdet, achtet auf die linke Straßenseite, wo etwa 150 Meter vor der Brücke an einer Ampelkreuzung das "Ringcenter 1" steht. Dort links in die Pettenkoferstraße abbiegen.
    • nach dem Passieren der Rigaer Straße, Schreinerstraße und Bänschstraße folgt auf der rechten Seite ein Plattenbau. Die Einfahrt unmittelbar vor diesem Plattenbau ist die Zufahrt zum K 17.
    • Und Schwupps seid Ihr da!
    • Nächstes mal nehmt Ihr gefälligst einen Stadtplan mit oder benutzt euer Navi!

    www.greentunes.de
     

Diese Seite empfehlen