1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Natura-Forum!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Ökostrom, gesunde Ernährung, Bio, Nachhaltigkeit uvm
    Information ausblenden

Atom Strom Nein Danke ....... aber dann auch wechseln !

Dieses Thema im Forum "Ökostrom" wurde erstellt von FRANK, 13 November 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. FRANK

    FRANK Guest

    Ich war dabei (Gorleben) !! und das war auch gut so. Ich hatte ab und an mal beim aufwärmen am Feuer oder bei anderren gelegenheiten so mal in die runde
    gefragt , wer den nu bei einen alternativ Anbieter , sprich Oköstrom Anbieter ist oder gewechselt hat..... echt leider magere ausbeute.. ?(!!!!!!!!
    Schade eigentlich !! Man, ich oder wir müßten mehr werbung machen für altanatieven Stromanbieter . Passt ja sonnst nicht zusammen !
    Langsam haben sich wohl alle wieder ein bischen erholt.. und ihre wunden geleckt. War ja auch mal wieder ne harte(kalte) aber dafür auch eine erfolgreiche Demo dei hoffentlich sobald nicht in Vergessenheit gerät und für viel Gesprächsstoff sorgt..
    Bis dann .. GORLEBEN IST ÜBERALL :( leider
     
  2. huhu frank,

    also des find ich auch....wechseln zu einem ökostromanbieter ist eigentlich ein muss....passt ja irgendwie sonst net zusammen :wacko: .natürlich ist ökostrom etwas teurer, aber dann geht man auch net so verschwenderisch damit um. man achtet halt mehr drauf, was für birnen man nimmt, was man alles so in der wohnung brennen lässt, die stand-by geschichte vermeidet man ganz und gar. man überlegt halt, wo man an strom sparen kann und will. das hat auch sein gutes.
     
  3. Autonomer

    Autonomer Member

    Registriert seit:
    13 November 2010
    Beiträge:
    16
    Du hast recht, aber leider ist der Mensch grundsätzlich faul oder er hat keinen Mut einen Schritt nach vorne zu machen!
    Auch wenn der Strompreis etwas höher liegt, aber mal ehrlich die ca. 5,00 € / monatlich sollten es allemal wert sein!
     
  4. ja, so sehe ich das auch und es ist noch für einen guten zweck. bei greenpeace-energy kannst du dich sogar einkaufen. ich finde, wenn wir schon gegen atomstrom sind, sollten diese anbieter 100%ig von uns unterstützt werden. und das wechseln tut gar net weh :D , man muss sich nur trauen.
     
  5. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    Wir sind auch noch bei Vattenfall. Da ich arbeitssuchend war, war der Punkt "Kosten" einfach auf Platz 1, so gerne wir auch umgestiegen wären. Aber wir wollen auch zum nächstmöglichen Zeitpunkt nun zu Greenpeace wechseln :)

    LG,
    Lars
     
  6. sarah

    sarah Guest

    Strom von einem der vier unabhängigen Ökostromanbieter ist doch - wenn überhaupt - nur unwesentlich teurer als der von den großen Konzernen. Was sind schon (maximal) 1 bis 2 Euro mehr pro Person pro Monat?.. Meine Devise ist, so wenig Geld wie nur möglich (Netznutzungsentgelte zahlt man denen ja auch als Ökostromkunde) den vier großen Energiemonopolisten zukommenzulassen. Wusstet ihr, dass sich allein 2009 der Profit der drei Konzerne E.ON, RWE und EnBW auf 23 (!) Milliarden Euro summierte? (Quelle: http://www.tagesschau.de/wirtschaft/studiestromkonzerne100.html )

    Also, nehmt euer Recht wahr und wechselt zu einem echten Ökostromanbieter, der unabhängig von der Atomindustrie ist! Der Wechsel läuft unkompliziert und schnell. Wie es genau geht und welche Anbieter zu empfehlen sind (wichtig!), ist hier erklärt: http://www.atomausstieg-selber-machen.de/stromwechsel.html

    Noch ein Tipp: Den Wechsel des Stromanbieters mit geeigneten Energiesparmaßnahmen im Haushalt verbinden, dann wird die Stromrechnung garantiert nicht steigen, eher sinken.
     
  7. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    Hallo Sarah,

    Weit gefehlt. Es wäre zu begrüßen wenn es nur 1-2 Euro pro Person und Monat wären. Wir zahlen derzeit 67 Euro pro Monat bei Vattenfall. Bei Greenpeace würden uns die 3800 Kilowattstunden monatlich 83,63 Euro kosten. Wären also ca. 17 Euro mehr pro Monat. Also jährliche Mehrkosten von ca. 200 Euro was wir einfach nicht drin haben.

    Wie Du siehst, ist es eben doch nicht so einfach zu wechseln wenn man auf Geld angewiesen ist.

    LG,
    Lars
     
  8. sarah

    sarah Guest

    Hallo Lars,

    man muss ja nicht gleich den teuersten unter den unabhängigen Ökostromanbietern auswählen, oder?! ;-)
    Bei naturstrom würdet ihr 73,58 € pro Monat zahlen.

    Euer Energieverbrauch liegt ziemlich hoch (angenommen ihr seid zwei Personen im Haushalt). Laut "Stromcheck" bei www.klima-sucht-schutz.de beträgt der durchschnittliche und niedrige Stromverbrauch im Haushalt
    pro Jahr nach Haushaltsgrößen in Deutschland:
    durchschnittlich* niedrig*
    Einpersonen-Haushalt 1.700 / 2.300 kWh 1.020 / 1.380 kWh
    Zweipersonen-Haushalt 2.300 / 3.500 kWh 1.380 / 2.100 kWh
    Dreipersonen-Haushalt 2.900 / 4.700 kWh 1.740 / 2.820 kWh
    Vierpersonen-Haushalt 3.500 / 5.900 kWh 2.100 / 3.540 kWh
    Fünfpersonen-Haushalt 4.100 / 7.100 kWh 2.460 / 4.260 kWh
    * ohne /mit elektrischerWarmwasserbereitung


    Demnach bestehen in Eurem Haushalt durchaus noch Einsparungsmöglichkeiten.

    Gruß
    Sarah
     
  9. robin1860

    robin1860 New Member

    Registriert seit:
    7 November 2010
    Beiträge:
    1
    Stromwechsel

    hallo,

    also ich habe die Erfahrung gemacht (wohne im Haus der Eltern, somit sind sie auch Strom-Entscheider) daß es EWIGKEITEN dauert, bis man mal die eingfahrenen Strukturen aufbricht. Habe fast ein Jahr gekämpft, den Anbieter zu wechseln. Gerade bei der "älteren" Generenation ist es halt so, was 40 Jahre gut war, kann jetzt nicht schlecht sein.

    Nachdem ich eigentlich zu den Stadtwerken Bodensee wollte, haben wir uns aber dann doch auf den Kompromiss Ettlinger Stadtwerke geeinigt.

    Hier macht viel das Wechselverhalten im Bekanntenkreis aus, so hatte meine Mutter erfahren, daß ein Bekannter schon bei den Ettlinger Stadtwerken (Wasserkraft) ist und auch bisher ganz zufrieden ist. Somit war das Risiko dann etwas geringer und nun gut seit einem Jahr sind wir gewechselt.

    Strom ist sogar günstiger als bei der ENBW, da sich die Eltern nie um einen Wechsel innerhalb der ENBW gekümmert hatten, waren wir im relativ hohen Standardpreis-Bereich. Und von der ENBW hat sich natürlich auch nie jemand gemeldet, daß es eine günstigere Variante gibt.

    Nunja, nun sind wir also weg, auch wenn die ENBW noch versucht hat, uns zu halten. Aber ich finde, die groen 4 müssen zerschlagen werden, um endlich Wettbewerb in die Energieversorgung zu bringen, anstatt sich die großen 4 immer nur die Taschen voll machen. Und Umweltschutz parallel dazu geht auch noch. Also WEITERSAGEN !!! :D
     
  10. sarah

    sarah Guest

    Hallo robin1860,
    die Stadtwerke Ettlingen halte ich für absolut nicht unterstützenswert, da sie sich mit einer Einalge von 250.000 € am Bau des neuen Kohlekraftwerkes in Brunsbüttel beteiligen (Quelle: http://www.stadtwerke-kohlefrei.de/226/ )! Deren "Ökostrom" ist wohl eher eine Mogelpackung.
     
  11. als übergang werden sich kohlekraftwerke aber eventuell nicht vermeiden lassen. find ich immer noch besser als atomstrom...für eine übergangszeit.
     
  12. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    @ Sarah

    Auch hier muss ich Dich leider enttäuschen. Du kannst es ja nicht wissen, wenn Du es nicht gelesen hast. Daher schreibe ich es hier nochmals. Wir pflegen ein Reptil was ein Wüstentier ist. Wüstentiere sind sehr sonnenhungrige und wärmeliebende Tiere. Um eine artgerechte Haltung zu gewährleisten benötigt dieses Tier 2 UV-Strahler und einen Wärmespot á 70 Watt. Sprich, es laufen 210 Watt 12 Stunden täglich. Daher der Mehrverbrauch. Und ich werde sicherlich unser Tier nicht verkaufen um Strom zu sparen.

    Deine Angabe stimmt so leider auch nicht. Siehe Bild. Wenn ich 3800 gebe bekomme ich einen Monatsabschlag von 75,24 Euro heraus.

    LG,
    Lars
     
  13. sarah

    sarah Guest

    @Lars: Achso, das wusste ich nicht. Wenn man sich die teure Haltung von Reptilien leisten kann, sollte man meinen, dass 5€ pro Monat für Storm zusätzlich drin sind. Alles eine Frage der Prioritätensetzung.
    (Zum Preis: Der Strompreisrechner hat die "Neukundenprämie" von 20€ für ein Jahr mit eingerechnet.)

    @sonnenblümchen und @robin1860: Dass die Stadtwerke Ettlingen in ein neues Kohlekraftwerk investieren ist ja nicht der einzige Grund, der gegen den Anbieter spricht. Noch wichtiger: Es handelt sich bei den Stadtwerken Ettlinge nicht um einen unabhängigen (Öko-)Stromanbieter. Man kann nicht ausschließen, dass die Stadtwerke von einem der großen vier Konzerne abhängig sind. Außerdem verkaufen die Stadtwerke Ettlingen lediglich ÖkostromTARIFE. Wenn ein Teil der Kunden "100% Ökostrom" (z.b. aus Wasserkraft) bezahlt, dann erhält der restliche Teil der Kunden halt (rein theoretisch bzw. rechnerisch) Strom aus 0% Erneuerbaren Energiequellen. Ist eine Milchmädchenrechnung und pure Vera***! Machen ja aber viele Konzerne so, auch die vier großen. Den Ausbau der Erneuerbaren Energien fördert man nur, wenn man zu einem Anbieter wechselt, der komplett auf Kohle- und Kernkraft verzichtet.

    Deshalb: Informiert euch und wechselt dann zu einem UNABGÄNGIGEN ÖKOSTROMANBIETER!
    Nochmal der Hinweis auf: http://atomausstiegselbermachen.de/

    Ich empehle zusätzlich die Lektüre des Berichts "Ökostrom-Wechsel - Der Recherchebericht" http://www.robinwood.de/fileadmin/R.../Oekostrom/Oekostromanbieter_im_Vergleich.pdf von Robin Wood (Stand Nov. 2009).
     
  14. sarah

    sarah Guest

    Zur Aussage "als übergang werden sich kohlekraftwerke aber eventuell nicht vermeiden lassen.":
    Das wollen uns die Stromkonzerne erzählen. Glaubt ihr denen das etwa? Ein Kohlekraftwerk muss mindestens 40 Jahre laufen, damit es sich amortisiert hat. Die Klimaschutzziele Deutschlands würden durch den Bau neuer Kohlekraftwerke verhindert - und bremsten außerdem den Ausbau der Eneuerbaren Energien. Kohlekraftwerke sind zwar flexibler als Kerkraftwerke, aber trotzdem nicht flexibel genug. Zukunftsweisender ist der Bau von kleinen flexiblen und effektiven Gaskraftwerken, wie Lichtblick es in Angriff nimmt (Infos dazu hier: http://lichtblick.de/h/schwarmstrom_288.php ).

    Übrigens, eine Stromversorgung durch ausschließlich erneuerbare Energien ist laut Umweltbundesamt (UBA) bis 2050 in ganz Deutschland möglich. Der Bericht: http://www.uba.de/uba-info-medien/3997.html

    Deutschland exportiert ja mittlerweile schon mehr Strom als importiert wird! Deutschland erreichte nach einem Bericht der AG Energiebilanzen im ersten Halbjahr 2010 einen Stromexport-Überschuss von rund elf Milliarden Kilowattstunden. Einem Stromimport von 19,9 Milliarden Kilowattstunden stand in der Zeit von Januar bis Juni ein Stromexport von 30,9 Milliarden Kilowattstunden gegenüber - bei einem Gesamtstromverbrauch von 256,5 Milliarden Kilowattstunden im gleichen Zeitraum. (Quelle: Bericht "Energieverbrauch in Deutschland
    Daten für das 1. Halbjahr 2010", http://www.ag-energiebilanzen.de/viewpage.php?idpage=118 ;Eine teilweise Zusammenfassung des Berichts findet man hier http://www.taz.de/1/zukunft/wirtschaft/artikel/1/sieben-meiler-koennten-weg/ )
     
  15. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    Was ist das denn bitte für eine Aussage? Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Prioritätensetzung? Das bedeutet nichts anderes, als sollte man lieber keine Reptilien halten und dafür mehr Strom sparen! Schon mal daran gedacht das es manche Reptilien gar nicht mehr ohne uns Menschen gäbe? Denn die meisten Reptilien leben in Habitaten die wir Menschen zerstören oder längst zerstört haben! Ich sehe meine Repilienhaltung eher als Artenschutz! Und dafür gebe ich gerne etwas mehr Strom aus!

    LG,
    Lars
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen