1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Natura-Forum!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Ökostrom, gesunde Ernährung, Bio, Nachhaltigkeit uvm
    Information ausblenden

Horror Demeterhof oder alles Lüge?

Dieses Thema im Forum "Plauder-Ecke" wurde erstellt von Natura, 3 Oktober 2011.

  1. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    eben bei Facebook gefunden:

    Ich habe das direkt mal an den Vorstand von Demeter weitergeleitet und um Stellungnahme gebeten.
     
  2. Adaneth

    Adaneth Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2011
    Beiträge:
    1.097
    Weshalb holt er erst die Kamera und fotografiert in aller Ruhe? Ich hätte das Kalb erst mal von seinen Fesseln befreit und ihm geholfen, statt ans fotografieren zu denken.

    Das soll nicht heißen, dass ich den Inhalt in Frage stelle, aber der Schreiber dieser Zeilen ist auch nicht viel besser.
     
  3. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    Ist übrigens eine Sie. Aber genau das selbe habe ich auch gedacht. Auch ein bischen verwunderlich das man sofort eine Kamera dabei hatte!??

    LG,
    Lars
     
  4. Adaneth

    Adaneth Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2011
    Beiträge:
    1.097
    Nein, sie hatte sie nicht dabei, sondern sie hat die Kamera erst noch holen müssen !!!!!!!!!!!

    Zitat aus obigem Artikel
    "......Ich weiß, dass ich ohne Fotos nur diesem Kalb helfe, aber nicht den anderen. Was nicht in Frage kommen kann. Ich musste also nach Hause und meine Kamera holen,............"
     
  5. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    hatte ich wohl glatt überlesen, dann ist sie in der Tat genau so "schlimm"
     
  6. Adaneth

    Adaneth Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2011
    Beiträge:
    1.097
    Gibt es nicht auch Fotohandys?

    Wo hast du den Artikel überhaupt her? Nicht alles im Netz ist auch wahr, oder noch aktuell.

    Ich bin mal gespannt was Demeter dazu sagt.
     
  7. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    steht weiter oben, habe ich heute auf Facebook gefunden. Auf der Facebook-Seite von Demeter hat das auch schon jemand anders gepostet. Ich bin mal gespannt auf die Reaktion vom Vorstand, bzw. ob von da aus überhaupt eine Antwort kommt.

    LG,
    Lars
     
  8. Adaneth

    Adaneth Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2011
    Beiträge:
    1.097
    hab ich übersehen sorry :-(
     
  9. Astrid Le

    Astrid Le Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2011
    Beiträge:
    9
    Ich verstehe Euch, aber im Grunde hat sie genau das Richtige getan, sonst hätte sie keine weiteren Schritte einleiten können und sie hat den Hof ja dem Demeterverband gemeldet und sich somit vorbildlich verhalten.
    Hut ab für diese Aktion!
    Wie schrecklich, dass solche Dinge milliardenfach immernoch geschehen und umso schockierender, dass dies in einem Biobetrieb geschehen ist. :cursing:
    LG an Euch,
    Astrid
     
  10. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    Es gibt direkt vom Hof eine Stellungnahme:

     
  11. Adaneth

    Adaneth Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2011
    Beiträge:
    1.097
    Hi Astrid

    ich bin kein Tierschützer, aber wenn jemand ob nun Tier oder Mensch Hilfe braucht, dann denk ich nicht erst lange nach, sondern tu was zu tun ist, um das Tier aus seiner schlimmen Lage zu befreien.

    Im Grunde stimme ich dir zu dass es mutig war, aber wenn ich das hier lese frage ich mich doch was ihr wichtiger war

    ".......ich konnte dieses arme Babytier nicht einmal sofort befreien, sondern nur mit ihm reden und ihm erklären, warum es immer noch kurz so gepeinigt ausharren muss............."
    Warum eigentlich nicht?
    Dann wird lange und ausführlich mit der Praktikantin diskutiert, die dann schließlich ruck zuck das Kalb befreit

    "......Als ich sie dann informierte, dass ich Fotos habe, und diese weiterleiten werde, weil ich gesehen habe, wie dieses Kalb vor mittlerweile gut 1,5 Std versucht hat aufzustehen, und somit frisch geboren ist, wurde Madame dann doch hektisch und löste die Fesseln............."

    Manche Leute entlarven sich durch ihren Stil. Meine Meinung. :)
     
  12. Pollywauz

    Pollywauz Lutz Wolfram Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2 Januar 2011
    Beiträge:
    754
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Harth-Pöllnitz
    Als ich habe an dieser gesamten Schilderung so meine Zweifel ob es die Wahrheit ist.
    Ein Punkt der mich dabei ins grübeln bringt ist die Vorgehensweise die da geschildert wird, obwohl diese Person in ihren Schilderungen erwähnt selbst einmal im Tierschutz gewesen zu sein.
    Als ehemaliges Mitglied im Bereich Tierschutz, müsste Sie ja eigentlich im Besitz von Telefonnummern der entsprechenden Ansprechpartner sein.
    Fotos zu machen, als Beweise, ist zwar richtig, aber wenn ich erst eine gewisse Strecke fahren muss, um meine Kamera zu holen, dann kann ich mir eigentlich nicht sicher sein, das das Tier bei meiner Rückkehr noch an seinem Platz ist. Denn sollte es sich bei dem geschilderten wirklich um eine Straftat handeln dann muss ich damit rechnen, das bei meiner Rückkehr die Beweise beseitigt sind.

    Ich bin selbst Betreuer eines Schutzgebietes und habe für solche Fälle Telefonnummern von entsprechenden Stellen, sollte mit diesen Nummern keiner erreichbar sein, so wäre die nächste zu verständigende Nummer die Polizei.
     
  13. Hm...aber wenn man sowas macht mit den Kälbern, dann muss man doch auch damit rechnen, dass Menschen, die an dieser Koppel vorbeikommen, das sehen oder irre ich mich da?..Ich weiss nicht, ob ich das glauben soll. Natürlich gibt es überall schwarze Schafe, aber Demeter ist eine sehr kontrollierte Firma. Und ich bin halt auch vorsichtig bei den Sachen, die hier im Netz verbreitet werden.
     
  14. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    @ Sonnenblümchen

    weiter oben hat der Stall von Demeter direkt eine Stellungnahme abgegeben und sich dafür entschuldigt. Also ist es wirklich vorgefallen ! Und das auf einem Demeterhof !

    LG,
    Lars
     
  15. ruhrpottrabbit

    ruhrpottrabbit Member

    Registriert seit:
    6 Januar 2011
    Beiträge:
    5
    Ich muss zugeben, dass mir dieser Bericht Tränen in den Augen hervorrief.
    Ich selber lebe in Ostfriesland in einem sehr schönen Warfthaus umgeben von vielen Weiden auf denen noch mehr Kühe stehen, in der näheren Umgebung standen das ganze Jahr über frische kleine Kälber bei ihren Müttern auf den Weiden......keiner diese Höfe hier ist ein Demeter Hof, aber derartiges habe ich dort nie gesehen. Die Kühe, die ihre Kälber bei sich haben, werden auch nicht gemolken, somit fällt das Argument der Dame dort hier auch aus. Gut finde ich, dass sofort geholfen wurde, aber auch, dass der Vorfall dokumentiert wurde. Respekt für diese mutige Tat!!!!

    Was dort geschehen ist, ist ein Skandal und darf nicht sein. Aber, wer glaubt, dass man ein besserer Mensch wird, nur weil man auf einem Demeter Hof arbeitet, der irrt.

    Sonnige Grüße aus dem schönen Ostfriesland

    Lars Linden
     
  16. Pollywauz

    Pollywauz Lutz Wolfram Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2 Januar 2011
    Beiträge:
    754
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Harth-Pöllnitz
    OK, so wie der Vorfall hier geschildert wird, dürfte es sich um einen realen Fall handeln, da es ja laut Schilderung auch einen Brief vom Hof gibt.

    Habe mir mal die "Verordnung zum Schutz landwirtschaftlicher Nutztiere und anderer zur Erzeugung tierischer Produkte gehaltener Tiere bei ihrer Haltung (Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung - TierSchNutztV) " und dort den "Abschnitt 2 Anforderungen an das Halten von Kälbern ". Nach dieser Gesetzesverordnung ist ein solches Vorgehen mit Kälbern untersagt, dies wird aber laut dieser Verordnung nur als geahndet Ordnungswidrig.

    Was mich an dieser gesamten Schilderung nur irritiert, ist, das sie erst nach Hause fährt und ihre Kamera holt, obwohl sie zu diesem Zeitpunkt angeblich schon weiß, das es sich um eine Straftat handelt. Nach meiner Meinung, hätte sie die Polizei rufen müssen, da sie um diese Fotos als Beweis zu machen privates Grundstück betreten muss, welche durch eine Zaun abgegrenzt ist.

    Was nun das Problem mit der Kontrolle betrifft, da hat es der Demeterverband in solchen Fällen schwer etwas zu prüfen oder nachzuweisen, da ja Kontrollen auf Verstöße der Richtlinien nur Stichprobenweise gemacht werden können.

    Hier noch ein Liedtext zum Thema:
    Quelle: http://www.golyr.de/wolf-biermann/songtext-das-kaelbchen-374749.html

    Wolf Biermann ist ein deutscher Liedermacher, welcher viele kritische Texte verfasst hat bzw. verfasst.
    Aber wie man diesem Text entnehmen kann wurden Kälber für den Transport oft gefesselt und ich kann mir vorstellen, das einige dies auch heute noch so machen, weil sie es in ihrer Vergangenheit einmal so gelernt hatten.
    Diese Personen sind sich dann dabei auch nicht bewusst, ein Fehlverhalten zu begehen.
     
  17. Adaneth

    Adaneth Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2011
    Beiträge:
    1.097
    Das hab ich ja auch geschrieben. Das Verhalten der Frau war grenzwertig, aber ich denke, dass der Bericht auch so gar nicht stimmt, damit meine ich nicht das Fehlverhalten des Demeterhofes, sondern die reiserische Art und Weise wie dieser Bericht verfasst wurde. Man liest das und bekommt schnell Zweifel. Damit tut man dem Tierschutz keinen Gefallen.
     
  18. Pollywauz

    Pollywauz Lutz Wolfram Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2 Januar 2011
    Beiträge:
    754
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Harth-Pöllnitz
    Das Problem bei dem Bericht ist für mich, das hier ein Ökobetrieb schlecht gemacht wird, ohne das man Ergebnisse einer Untersuchung abzuwarten.
    Könnte es nicht auch so sein, das dieses Kalb von anderen Personen, die nicht zum Hof gehören, gefesselt wurde, um dem Hof einen Schaden zuzufügen.
    Das Schreiben mit der Stellungnahme mag vom Hof kommen und die Mitarbeiterin vom Hof mag auch das Kalb losgebunden haben,das muss aber nicht zwangsläufig heißen, das es auch Personen vom Hof gefesselt haben.
    Was würdet Ihr denn bei einer solchen Sache machen, wenn man Euch mit so einem Vorwurf konfrontiert und Ihr vielleicht nicht wisst, wer dies war. Würde man nicht in solch einem Falle versuchen den Schaden zu begrenzen.

    Dies soll jetzt nicht heißen, das ich solche Dinge gut heiß., Ich bin nur der Meinung, das man erst das Ergebnis einer Untersuchung des Falles abwarten sollte, bevor man einen Menschen oder Betrieb brandmarkt. Dies ist hier aber so nicht geschehen, denn es wird nur der Brief des Hofes als Beweis für das Fehlverhalten angeführt. Sollte der Demeterverband ein Fehlverhalten feststellen, so gehe ich davon aus, das man den Richtlinien entsprechende Maßnahmen ergreifen wird, denn solche Verstöße schaden den gesamten Verband. Und es gibt genügend Versuche per Internet die wirklichen Ökobetrieb zu untergraben und in Misskredit zu bringen.
     
  19. @Natura...hab ja geschrieben, dass es da auch schwarze Schafe gibt. Trotzdem habe ich Zweifel, wenn ich das lese. Warum weiss ich nicht ist so ein inneres Gefühl. Natürlich geht so ein Verhalten mal gar nicht. Aber haben wir nicht gesehen, dass bei dem EHEC Erreger auch so viele Höfe in den Ruin getrieben worden sind, obwohl sie damit nichts zu tun hatten. Man sollte da immer sehr vorsichtig sein.
     
  20. Adaneth

    Adaneth Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2011
    Beiträge:
    1.097
    Also ich hab mir mal die Kommentare angesehen auf Facebook, nicht nur zu dem obigen Post. Da wirds mir schlecht, ehrlich. Ich denke, die Leute, die da kommentieren sollten aufpassen, dass das nicht als Rufmord missverstanden wird.

    Zitate:
    Zu einem älteren Bild [1 Kuh+ 1 Stier (?) auf der Weide] mit zunächst freundlichen Kommentaren : "Ist des eine neue Art von Bondagespielen für pädophile Zoophilisten?"
    Dann noch das hier zu einem Bild mit Ferkeln: "werden die nach der geburt auch gleich alle gefesselt und liegen gelassen, alleine und bewegungsunfähig? oder wird das nur mit kälbern praktiziert? und natürlich nur abseits, damits auch keiner sieht? würd jetzt eigtl. sagen SAUEREI, aber schweine würden sowas nicht machen, das schafft nur der mensch!!! :(((((( "

    Diese Sache ärgert mich langsam, da gehts nicht mehr darum einen Missstand abzustellen, sondern mein Gefühl sagt mir, dass man da jemanden loswerden möchte. So ein Hass, mit gesundem Menschenverstand kommt man da nicht mehr mit..
     
  21. Pollywauz

    Pollywauz Lutz Wolfram Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2 Januar 2011
    Beiträge:
    754
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Harth-Pöllnitz
    Den folgenden Satz habe ich schon einmal zitiert.
    Diese Dame war angeblich einmal im Tierschutz tätig. Da drängt sich mir doch die Frage auf, warum Sie diese Tätigkeit nicht mehr ausübt. Vielleicht ist ja gerade dieses Verhalten schuld daran?! Denn um eine ordentliche Arbeit im Tierschutz zu erledigen, kann man nicht sofort jeden, dessen Verhalten einen nicht gefällt, an den öffentlichen Pranger stellen, sondern muss genauso wie jeder andere bestehende Gesetze einhalten.
    Was wäre denn, wenn jeder mit jeden so verfahren würde wie dies hier geschieht?
    Das was hier an den Tag gelegt wurde ist für mich keine professionelle Tierschutzarbeit, wie ich Sie von Personen, die im Tierschutz tätig waren erwarten würde.
    Dies ist in meinen Augen eher eine Hetzkampagne.
     
  22. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    Habe folgende Email von Demeter erhalten:



    Angefügt war der selbe Brief vom Hof, den ich oben schon gepostet hatte. Also ist es in der Tat so, das es genau SO vorgefallen ist. Der Hof hat sich in diesem Schreiben dafür ja auch entschuldigt. Meiner Meinung nach hätte so etwas auf einem zertifizierten Demeterhof gar nicht passieren dürfen !!!!

    LG,
    Lars
     
  23. Ja normalerweise......aber steckt die Chefetage von Demeter in den Köpfen der Leute...bei so einem großen Unternehmen kann man das gar nicht...auf jeden Fall werden die sich jetzt darum bemühen, dass sowas nicht mehr vorkommen wird. Demeter ist trotzdem in meinen Augen ein gutes Unternehmen, die nichts dafür können, wenn ein oder zwei Leute aus der Reihe tanzen. Wollen mal die Kirche im Dorf lassen. Es ist ganz schrecklich, was da passiert ist, das ist keine Frage.
     
  24. Pollywauz

    Pollywauz Lutz Wolfram Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2 Januar 2011
    Beiträge:
    754
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Harth-Pöllnitz
    Also das möchte ich jetzt hier mal richtig stellen, DEMETER ist keine Firma, sondern ein Verband, in welchen viele Betriebe, nicht nur in Deutschland vertreten sind.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Demeter_(Marke)

    Hier finden Sie die Demeter-Richtlinien komplett.

    Quelle: http://www.demeter.de/hauptmenu/kennenlernen/
     
  25. Ein Verband ist gut Pollywauz, aber doch irgendwie ein Unternehmen oder?.....Schließlich machen Sie ja auch Gewinne oder irre ich mich da jetzt?
     
  26. Pollywauz

    Pollywauz Lutz Wolfram Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2 Januar 2011
    Beiträge:
    754
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Harth-Pöllnitz
    Bei Demeter handelt es sich um einen "eingetragenen Verein (e.V.)", in wie weit ein solcher Verein Gewinne machen darf und ob er dies überhaupt darf, kann ich nicht sagen. Die einzelnen Unternehmen in diesem Verein machen natürlich Gewinn es sind ja schließlich alles einzelne Unternehmen, egal ob es sich um Erzeuger-, Verarbeitungs- oder Vermarktungsbetriebe handelt. Alle Firmen, die in diesem Verein sind verpflichten sich aber nach den Richtlinien des Vereins zu arbeiten.
    Quelle:http://www.demeter-bw.de/demeter_kurz.php

    Dies ist kein Finanzbericht und es handelt sich um eine PDF-Datei(104,13KB).
    Jahresbericht 2010 - Demeter Baden-Württemberg
     
  27. proMensch

    proMensch Well-Known Member

    Registriert seit:
    18 Dezember 2010
    Beiträge:
    54
    Na die einzelnen Betriebe wollen natürlich Gewinne erzielen und halten sich dann an die Richtlinien von dem Demeter Verein. Der zertifiziert das ganze, verkauft ja aber nicht die Produkte der einzelnen Höfe. Von daher kann man schon sagen, dass sie als solches keinen Gewinn erwirtschaften im Sinne eines Betriebes. Sondern nur der Dachverband ist, der eine einheitliche Qualität gewährleisten soll.

    Zu dem Vorfall denke ich, dass er durchaus passiert ist, aber die Frage ist natürlich in welcher Form. Ich habe auch meine Zweifel, dass es so passiert sein soll, wie die Dame beschreibt. Zu wenig Fakten und viel zu hetzerisch formuliert. Das klingt meiner Meinung nach eher wie ein pupertierendes Mädchen. ?(
    Das der Hof Stellung bezieht halte ich nur für richtig, bestätigt aber in meinen Augen nicht den Brief, sondern nur das Fehlverhalten. Die werden schon ordentlich mit ihren Viechern umgehen, weil sonst machst du keinen Demeter Hof auf. Du ackerst wie ein Bekloppter und verdienst auch keine goldene Nase dabei.

    back again, Juan.
     
  28. Warum wird die Ware dann unter dem namen Demeter verkauft. Wird das so in einem eingetragenen Verein gemacht?...Die werden sich ja bestimmt was dabei gedacht haben, dass es nur ein eingetragener Verein ist.
     
  29. Pollywauz

    Pollywauz Lutz Wolfram Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2 Januar 2011
    Beiträge:
    754
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Harth-Pöllnitz
    Die Waren werden unter dem Namen DEMETER verkauft, um den Käufern zu signalisieren, das die Produkte von Mitgliedsbetrieben und nach den Richtlinien des Vereins erzeugt, verarbeitet und vertrieben werden.
     

Diese Seite empfehlen