1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Natura-Forum!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Ökostrom, gesunde Ernährung, Bio, Nachhaltigkeit uvm
    Information ausblenden

Was sagt ihr zu den Preisen von Biolebensmitteln?

Dieses Thema im Forum "Bio" wurde erstellt von Made, 23 März 2011.

  1. Made

    Made Well-Known Member

    Registriert seit:
    26 Januar 2011
    Beiträge:
    246
    Für die erheblich höheren Preise von Biolebenmitteln gibt es viele Erklärungen. Ein Argument sind mögliche Ausfälle in der Kartoffelernte durch den Verzicht auf Pestizide. Oft wird angeführt, dass Biobauern auch Landschaftpfleger sein und z.B. Streuwiesen anlegen würden.

    Ist das für euch nachvollziebar?

    In letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass die Preise für Biohaferflocken gestiegen sind. Der Preis für Hafer ist nach den Waldbränden in Russland gestiegen. Nicht nur Haferflocken im Supermarkt, auch die im Bioladen sind deutlich teurer geworden. Bei letzteren scheint der gestiegene Preis auch nicht mehr zu fallen.

    Wie seht ihr das?
     
  2. proMensch

    proMensch Well-Known Member

    Registriert seit:
    18 Dezember 2010
    Beiträge:
    54
    Also für mich ist das definitiv nachvollziehbar! Produkte die fair zu allen Beteiligten sind (Natur, Tier/Pflanze, Mensch, usw.) müssen ja zwangsläufig teurer sein wie andere Produkte, die solche Regeln nicht einhalten. Es gibt Bereiche, in denen ich das unterstütze und in anderen wieder weniger, aber im Grundsatz find ichs natürlich bei allen gut. Aber man muss meiner Meinung nach schon auch aufpassen, dass man sich da nicht übern Tisch ziehen lässt. Auch der Bio-Markt (im weiten Sinne) sollte natürlich über Angebot und Nachfrage geregelt werden und man sollte nicht denken, nur weils Bio ist, zahl ich gerne 5 € mehr.
    Bio ist Arbeitsintensiver und daher teurer.
     
  3. 7little46

    7little46 Well-Known Member

    Registriert seit:
    16 Januar 2011
    Beiträge:
    98
    manchmal denke ich schon dass da auch abzocke dabei ist

    aber irgendwie geht es ja auch darum eine art statement zu setzen
     
  4. h.yurén

    h.yurén Member

    Registriert seit:
    24 Januar 2011
    Beiträge:
    11
    das meiste hole ich mir im biomarkt. der ladenbesitzer, ein ehemaliger biobauer, hat mir erklärt, dass die biolebensmittel besser kontrolliert werden als der kleine rest. die skandale gibt es darum meist im konventionellen anbau. ausnahmen bestätigen die regel.
    aber alles kaufe ich nicht im biomarkt. toastbrot z.b. oder haferflocken. das ist eine frage der qualität und des geschmacks. manche biosachen nehme ich auch schon mal im supermarkt mit.
    dass die biopreise höher liegen als die übrigen lebensmittel, ist oben schon erklärt worden. die gründe leuchten mir ein. da ich kein fleisch esse, habe ich mit den meisten skandalen nichts am hut.
     

Diese Seite empfehlen