1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Natura-Forum!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Ökostrom, gesunde Ernährung, Bio, Nachhaltigkeit uvm
    Information ausblenden

ÖkoControl-Prüfparameter

Dieses Thema im Forum "Möbel und Baustoffe" wurde erstellt von Natura, 16 Februar 2011.

  1. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    Die ÖkoControl-Prüfparameter vergleichen wir in einem permanenten Prozess mit den Anforderungen anderer Qualitätszeichen für Möbel. Wir verpflichten uns, stets einen höchst möglichen Standard zu wahren. Die ÖkoControl geht damit in vielen Dingen weit über die Vorschriften des Gesetzgebers und auch die anderer Labelsysteme hinaus.

    In Betrachtung ziehen wir z.B. folgende Labelsysteme:
    •Prüfkriterien für Möbel – Holzwerkstoffe des eco-INSTITUTS
    •Güte- und Prüfbestimmungen für Möbel RAL-RG 430 Deutsche Gütegemeinschaft Möbel
    •Umweltzeichen für Emissionsarme Holzwerkstoffe RAL UZ 76 Umweltbundesamt
    •Richtlinie UZ6 für Holzmöbel Österreichisches Umweltzeichen
    •Orientierungswerte des Internationalen Verbandes Naturtextil (IVN)
    •Prüfkriterien des Ökotex Standard 100
    •Prüfparameter des Qualitätsverbandes umweltverträgliche Latexmatratzen (QUL)

    Die ÖkoControl favorisiert Materialien aus der Natur, d.h. nachwachsende Rohstoffe, ist aber im Sinne einer nachhaltigen Produktpolitik aufgeschlossen gegenüber anderen sinnvollen Recyclingkonzepten, die einen hohen ökologischen Standard gewährleisten können.

    1. Kriterien für Möbel:

    A Holz
    Möbel, die das ÖkoControl-Zeichen tragen, sind aus nachwachsenden Rohstoffen (Ausnahme: Metallbeschläge und –Gestelle). Die Oberflächen sind mit Lasuren, Naturharzölen und Wachsen auf natürlicher Basis behandelt. Die dadurch offenporige Oberfläche kann einen positiven Beitrag zum Raumklima leisten (Filterwirkung von Schadstoffen, Regulierung der Luftfeuchtigkeit).

    Das Möbelstück muss aus massivem Holz gefertigt sein oder aus Leimholz- oder Dreischichtplatten, Multiplex- oder furnierten Tischlerplatten, sofern sie kein Tropenholz enthalten. Laminate aus mehreren Furnieren oder Sperrholz für Rückwände und Schubladenböden sind ökologisch sinnvoll, da an diesen nicht-sichtbaren Stellen kein wertvolles massives Holz benötigt wird.

    Metalle verändern das natürliche Erdmagnetfeld. Bettgestelle und Lattenroste sind daher weitestgehend ohne magnetisierende Metalle verarbeitet, um keine Magnetfeld-Anomalien zu erzeugen, die den Schlaf stören könnten.

    Das verwendete Holz kommt, wo immer möglich, aus einer nachhaltigen Forstwirtschaft, zumeist aus Europa. Die Europäische Forstwirtschaft entspricht in manchen Bereichen unserer Vorstellung von Nachhaltigkeit. Dennoch bevorzugen wir Holz, das nach den weitergehenden Kriterien von FSC (Forest Stewardship Council) und Naturland Verband eV. zertifiziert ist.

    B Polster
    Polstermöbel, die ÖkoControl zertifiziert sind, sollten weitestgehend metallfrei verarbeitet (Ausnahme: Funktionsbeschläge, Füße, etc.). Der Einsatz von Klebern ist auf ein Minimum reduziert. Manche Hersteller verzichten ganz auf diese Materialien. Synthetische Vliese werden nicht akzeptiert. Für Polster wird 100% natürlicher Latex verwendet (keine Beimischung von synthetischem Latex). Es gelten hier die Kriterien des Qualitätsverbandes umweltverträgliche Latexmatratzen (QUL) e.V., an deren Entwicklung wir mitgewirkt haben.
    ÖkoControl testet nur Polsteraufbauten aus natürlichen Materialien, die nicht synthetisch fixiert oder mit Motten- und Flammschutzmitteln ausgerüstet sind. Die Vergabe des ÖkoControl-Siegels an Polstermöbel erfolgt immer in der Ausführung „Weißpolster“. Für den jeweiligen Bezugstoff erfolgt eine separate Zertifizierung.

    C Bezugstoffe
    Bezugsstoffe für Polstermöbel enthalten keine synthetischen Ausrüstungen. ÖkoControl testet in der Regel nur Materialien, die aus ökologischer Gewinnung stammen (kbA=kontrolliert biologischer Anbau). Hierbei orientieren wir uns an den strengen Schadstoff-Kriterien des Internationalen Verbandes der Naturtextilwirtschaft (IVN). Allerdings kann das bei Polsterstoffen derzeit noch nicht umgesetzt werden, da am Markt keine entsprechenden kbA Stoffe für Polster angeboten werden. Die verwendeten Naturmaterialien stammen daher derzeit noch aus konventionellem Anbau. Auch Wollstoffe aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT) werden derzeit als Polstermöbel-Bezugsstoffe noch nicht angeboten.
    Eingesetzte Farbstoffe enthalten keine Azofarben. ÖkoControl testet keine Bezugsstoffe für Polstermöbel, die Scheuerfestigkeit durch den Einsatz von Chemikalien oder einen hohen Anteil synthetischer Fasern erreichen.

    2. Kriterien für Matratzen:

    ÖkoControl zertifizierte Matratzen sind metallfrei verarbeitet. Der Einsatz von Klebern oder
    synthetischen Nähgarnen ist auf ein Minimum reduziert. Manche Hersteller verzichten ganz
    auf diese Materialien. Synthetische Vliese werden nicht akzeptiert. Für Latexmatratzen wird
    Kautschuk aus 100% natürlichem Latex verwendet (keine Beimischung von synthetischem
    Latex). Es gelten hier die Kriterien des Qualitätsverbandes umweltverträgliche
    Latexmatratzen (QUL) e.V., an deren Entwicklung wir mitgewirkt haben.
    ÖkoControl testet nur Matratzen aus natürlichen Materialien, die nicht synthetisch fixiert
    oder mit Motten- und Flammschutzmitteln ausgerüstet sind.

    Produkte
    •Latexmatratzen und Futons aus natürlichen Materialien wie z.B. Kapok, Kokos, Kokos/
    Latex, Rosshaar, Rosshaar/ Latex, Schurwolle, Baumwolle oder Leinen

    Spezielle Anforderungen:
    •Kein Einsatz von Mottenschutzmitteln (Nachweis: Konformitätserklärung durch
    Hersteller)
    •Einhaltung der Qualitätsnormen DIN EN 1334, 1725 und 1957 (Nachweis:
    Konformitäts-erklärung durch Hersteller)
    •Festigkeitsverlust: < 20% (Nachweis: Vorlage eines Prüfberichtes nach EN 1957)
    •Höhenverlust: < 15 mm (Nachweis: Vorlage eines Prüfberichtes nach EN 1957)
    •Optische Aufheller und antibakterielle Ausrüstungen mit Triclosan u.ä. werden nicht
    akzeptiert
    •Butadien und Phthalate sind in den verwendeten Matratzen nicht enthalten

    3. Kriterien für Bettwaren:

    Bettwäsche und Bezugsstoffe für Unterbetten, Zudecken und Kissen enthalten keine
    synthetischen Ausrüstungen. ÖkoControl testet im Bereich Bettwaren nur Materialien, die
    aus ökologischer Gewinnung stammen (kbA=kontrolliert biologischer Anbau), wo möglich
    auch aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT). Hierbei orientieren wir uns an den
    strengen Schadstoff-Kriterien des Internationalen Verbandes der Naturtextilwirtschaft (IVN).
    Eingesetzte Farbstoffe enthalten keine Azofarben. ÖkoControl testet keine Bezugsstoffe, die
    Scheuerfestigkeit durch den Einsatz von Chemikalien oder einen hohen Anteil synthetischer
    Fasern erreichen. Antibakterielle Ausrüstungen z.B. mit Triclosan und optische Aufheller
    werden nicht akzeptiert.

    Produkte:
    •Bettwäsche aus pflanzlichen Materialien und Bettwaren (Bettdecken, Kissen,
    Unterbetten) mit pflanzlichen oder tierischen Füllmaterialien, Kissen mit Naturkautschuk-
    Kern oder Füllung aus Naturkautschuk-Flocken


    Mit freundlicher Genehmigung durch: http://www.oekocontrol.com/state/AC:-1.410486147/
     

Diese Seite empfehlen