1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Natura-Forum!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Ökostrom, gesunde Ernährung, Bio, Nachhaltigkeit uvm
    Information ausblenden

Neuenburger Regierung spricht sich gegen neue AKW aus

Dieses Thema im Forum "Öko-News" wurde erstellt von Natura, 15 Februar 2011.

  1. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    Die Neuenburger Regierung erklärt in ihrem Bericht zuhanden des Grossen Rates, alles für die Förderung der Energieeffizienz und die erneuerbaren Energien unternehmen zu wollen, und spricht sich gegen die Neubauprojekte von Alpiq, Axpo und BKW aus. Der Bau von neuen AKW hätte zur Folge, dass die Schweiz bis zum Ende des 21. Jahrhunderts auf die Atomkraft setzt. Dadurch würden die erneuerbaren Energien und die Energieeffizienz ins Hintertreffen geraten und eine nachhaltige Energiepolitik für die kommenden Generationen blockiert.

    Im Namen der Allianz «Nein neuen AKW» gratulieren Präsident Jürg Buri und Vize-Präsident Christian van Singer dem Regierungsrat des Kantons Neuenburg zu dieser Stellungnahme. Die Allianz ist überzeugt, dass auch keine Gaskraftwerke nötig sein werden, sofern die Schweizer Energiepolitik endlich die nötigen Rahmenbedingungen für die Förderung der Energieeffizienz und der erneuerbaren Energien schafft.

    Ende März wird der Grosse Rat entscheiden, ob er mit dieser Stellungnahme einverstanden ist. Weitere Kantone werden ihre Stellungnahmen im Rahmen der Vernehmlassung zu neuen AKW in der Schweiz abgeben. In den Kantonen Waadt und Jura wird am 15. Mai 2011 die Bevölkerung zu diesem Thema an die Urne gebeten.

    Die Allianz «Nein zu neuen AKW» setzt auf die Zukunft und damit auf die umwelt- und sozialverträgliche Nutzung neuer erneuerbarer Energien und auf Stromeffizienz. Sie wird auf nationaler Ebene die Abstimmungskampagne gegen die Rahmenbewilligung für den Bau neuer AKW führen und eine Mehrheit der Bevölkerung mobilisieren, gegen neue AKW zu stimmen.

    Mit freundlicher Genehmigung durch: http://www.oekonews.at/index.php?mdoc_id=1056535
     

Diese Seite empfehlen