1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Natura-Forum!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Ökostrom, gesunde Ernährung, Bio, Nachhaltigkeit uvm
    Information ausblenden

Leitungswasser

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von proMensch, 8 April 2011.

  1. proMensch

    proMensch Well-Known Member

    Registriert seit:
    18 Dezember 2010
    Beiträge:
    54
    Hallo zusammen,

    ich bin beim Stöbern über folgenden Artikel aus dem Spiegel gestoßen.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,314868,00.html

    Was denkt ihr über die Leitungswasserproblematik? Weil ich trinke fast ausschließlich Leitungswasser, da es am günstigsten ist, am besten kontrolliert und mir noch schmeckt.

    Der Artikel ist jetzt von 2004, aber das Problem wird wohl immernoch bestehen?

    Gruß,

    proMensch
     
  2. Made

    Made Well-Known Member

    Registriert seit:
    26 Januar 2011
    Beiträge:
    246
    Dass Hormone aus der Pille in unser Wasser kommen, habe ich schon oft gehört. Selbst im Regenwasser sind diese Hormone nachweisbar.
     
  3. Ja, leider ist das so. Im Leitungswasser sind Schwermetalle sowie Medikamentenrückstände enthalten. Ich trinke kein Leitungswasser mehr, obwohl unseres auch sehr gut sein soll. Lauretan sowie St. Leohardt ist das beste Wasser, was man in Flaschen bekommen kann. Natürlich ist da der Liter nicht ganz billig. Wird aber damit verglichen, so gut zu sein wie Wasser aus einer Filteranlage. Es gibt Filteranlagen, die man Daheim einbauen lassen kann, die eben diese Rückstände aus dem Wasser filtern. Leider kosten die so um die 2.500,- Euro. Ist zwar mega Teuer, aber hält ein Lebenlang. Man muss dann halt nur die Filter auswechseln.
     
  4. Adaneth

    Adaneth Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2011
    Beiträge:
    1.097
    Ist euer Leitungswasser Oberflächenwasser oder Grundwasser?
     
  5. Laurafisch

    Laurafisch Well-Known Member

    Registriert seit:
    20 Januar 2011
    Beiträge:
    63
    Ich dachte, dass Leitungswasser generell das beste Wasser ist? Allerdings kann das je nach Region auch wieder unterschiedlich sein. Bei uns ist das Wasser sehr kalkreich und das soll wiederum die Blutgefäße schützen. Evtl. auch vor einer Verseuchung mit Blei, falls es noch Häuser mit alten Leitungen gibt, in denen sich dann eine Kalkschicht bilden würde. Plastikflaschen können jedenfalls nicht besser sein, weil irgendwann Weichmacher ins Wasser übergehen. Letztes Jahr habe ich in der Zeitung jedoch gelesen, dass Leitungswasser aufgrund geologischer Gegebenheiten Uran enthalten kann. Dagegen kann man dann wohl auch nichts tun, wenn das natürlich in der Umgebung vorkommt...
     
  6. Kann ich dir gar nicht sagen Adaneth. Aber Fakt ist nunmal, dass das Wasser aus dem Wasserhahn nicht gesund ist. Ichmache morgens erstmal meine Gießkanne für draußen voll und dann nehme ich erst das Wasser für meinen cappuccino....aber am allerliebsten nehme ich das Wasser aus dem Bioladen, aber das geht irgendwann ganz schön ins Geld.
     
  7. Adaneth

    Adaneth Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2011
    Beiträge:
    1.097
    Nun Grundwasser kann Uran enthalten, das ist wohl in der Eifel ein Problem. Aber ansonsten ist die Erde der beste Filter, den man sich vorstellen kann.

    Bei Oberflächenwasser aus zB Stauseen, da sieht es anders aus. Das wird gechlort, da ja jeder da ran kann.

    Mineralwasser ist auch Grundwasser. Also wieso sollte ich da dann einen Unterschied machen?
     
  8. Das muss jeder für sich entscheiden. :)
     
  9. 7little46

    7little46 Well-Known Member

    Registriert seit:
    16 Januar 2011
    Beiträge:
    98
    in wasserflaschen sind ja oft auch noch mal irgendwelche chemischen stoffe, die schädlich sein können. von daher wäre leitungswasser oder glasflaschen irgendwie das beste
     

Diese Seite empfehlen