1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Natura-Forum!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Ökostrom, gesunde Ernährung, Bio, Nachhaltigkeit uvm
    Information ausblenden

Gundremmingen: Weiterer Vorfall im AKW

Dieses Thema im Forum "Gundremmingen" wurde erstellt von Natura, 27 August 2011.

  1. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    Im Kernkraftwerk Gundremmingen hat es einen weiteren Vorfall gegeben
    Bereits am 18. August gab es eine Funktionsstörung in der Ansteuerung an einer Absperrarmatur im Block B. Allerdings gab der Betreiber den Vorfall nicht selbst der Presse bekannt. Raimund Kamm vom Forum „Gemeinsam gegen das Zwischenlager und für eine verantwortbare Energiepolitik“ verwies in einer Mitteilung auf einen entsprechenden Bericht auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit.

    Im Zuge des Filtermittelwechsels eines Filters des Reaktorwasser-Reinigungssystems habe sich eine Absperrarmatur nicht fernbetätigt schließen lassen, heißt es in dem Bericht. Erst nach dem Tausch der zugehörigen elektrischen Schalteinheit zur Ansteuerung der Armatur konnte diese ordnungsgemäß geschlossen werden. Die Armatur werde nur zum Filterwechsel geöffnet. Und wenn gleichzeitig sichergestellt sei, dass zwei zum Reaktordruckbehälter hin vorgelagerte redundante Armaturen geschlossen seien, heißt es. Das Ereignis habe keine Auswirkungen auf den sicheren Betrieb gehabt und wurde in die Meldestufe 0 der INES-Skala eingeordnet – also mit keiner oder geringer sicherheitstechnischer Bedeutung.

    Am Sonntag war Block B des Kernkraftwerks nicht am Netz. Wie berichtet, hatte sich dieser automatisch abgeschaltet, weil offenbar etwas mit der Elektronik der Turbinensteuerung nicht richtig funktioniert hatte. Noch am selben Tag wurde das Problem behoben. In der Nacht zum Montag, gegen 1 Uhr, sei der Reaktor wieder angefahren, berichtete der Kernkraftwerks-Sprecher Tobias Schmidt. Auch dieses Ereignis wurde in die Meldestufe 0 der INES-Skala eingeordnet. (eff)

    Quelle: augsburger-allgemeine.de
     

Diese Seite empfehlen