1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Natura-Forum!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Ökostrom, gesunde Ernährung, Bio, Nachhaltigkeit uvm
    Information ausblenden

giftige Energiesparlampen

Dieses Thema im Forum "Energiesparprodukte" wurde erstellt von kia, 6 Februar 2011.

  1. kia

    kia Active Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2011
    Beiträge:
    33
    Hallo

    Würde von Euch gern mal wissen welche Marken ihr da so verwendet. Denn eigentlich ist die Energiesparlampe ja nicht wirklich klasse zumal wenn sie kaputt geht dieses Zeug da auslaufen kann. Ich für mein Teil würde eher die herkömmliche Glühbirne wieder einführen solange bis man eine Energiesparlampe auf den Markt bringen kann die dann auch richtig ökologisch ist!

    Außerdem hab ich irgendwie immer das Glück das meine Energiesparlampen nicht wirklich lange halten wenn ich glück hab dann immer nur 6 Monate
     
  2. In den Energiesparlampen ist Quecksilber drin. Ich habe welche von Ikea ca. 9,00 Euro und die halten jetzt schon über 4 Jahre.
     
  3. Solarteur

    Solarteur Guest

    Vielleicht sollte man nicht nur Einzeiler schreiben...

    In jeder Lampe steckt Quecksilber. Normale Glühlampen (also die jetzt vom Markt verschwinden) setzen das sogar im Betrieb frei, während es in einer stabilen ESP bis zur Entsorgung verbleibt. Mittlerweile gibt es ESP auch ohne Quecksilber. Dieses Schwermetall findet sich auch im guten alten Fieberthermometer, welches manche(r) von uns sowohl im Hintern als auch im Mund hat(te). Auf dem Fliesenboden waren diese auch gerne gelandet - und dann liefen so hübsche Kügelchen durch den Raum...

    Sicher ist es nicht lustig, dass dieses hochsparsame Produkt früher nicht auf dieses "Gift" verzichten konnte. Setzt man aber auf diese reißerische Verleumdungskampagne, dann werden viele Artikel des täglichen Lebens ganz schnell auf der "No Go"-Liste landen - die nicht eine extreme Energieeinsparung möglich machen!

    Ich selbst nutze sie bereits seit Ende der ACHTziger (!) und die Markenprodukte von Osram oder MEGAman sind durchaus empfehlenswert. Manche sitzen schon 10 Jahre in ihrer Fassung. Aber es gibt heute alleine von diesen Herstellern ZIG verschieden Modelle, daher kann man nichts pauschal bewerten. Ob man das beim Discounter oder gar IKEA kaufen muss, ist wieder eine andere Sache. Deren Qualität hat zugenommen, sicherer und umweltfreundlicher werden diese aber nicht, zumal sie in der Regel aus dem Osten, evtl. sogar China kommen...

    Eine richtig eingesetzte ESP spart im Verhältnis soviel Energie ein, dass das verwendete Quecksilber kompensiert wird. Würden alle Menschen ESP nutzen und nicht nur darüber debattieren, würde immens viel Energie gespart werden = unterm Strich immer noch positiver Effekt.
     
  4. Anke

    Anke Guest

    Lieber Solarteur,

    da gibt es doch einen dicken, fetten Lesenswertpunkt ;)

    Ganz Deiner Meinung...

    Liebe Grüße

    Anke
     
  5. kia

    kia Active Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2011
    Beiträge:
    33
    Hi Sonnenblümchen,

    Welche von Ikea genau benutzt Du denn?
     
  6. Das sind Kerzenbirnen mit einer rauhen Oberfläche, also so matt und haben 5 Watt, Model No. CL405.
     
  7. proMensch

    proMensch Well-Known Member

    Registriert seit:
    18 Dezember 2010
    Beiträge:
    54
    wo ist denn solateur hin?



    das ist doch Käse was du/er da erzähl(s)t... Quecksilber ist extrem schädlich schon in geringer Dosis. Bei fachgerechter Entsorgung alles kein Problem: aber wer bringt schon seine 3 Birnen aufn Wertstoffhof?? Restmüll ist da doch um einiges angenehmer. Und wo finde ich bitteschön Quecksilber in einer stinknormalen Glühbirne? Die leuchtet wegen einem Wolframdraht und nicht wegen Quecksilber. Die Birne wird u.u lediglich mit einem ungiftigen Gas gefüllt, so kann mehr Wärme auf genommen werden. Zusätzlich hat die Glühbirne weniger sonstigen Abfall, da nur bisschen Keramik verwendet wird. Wobei ich das Hauptproblem bei dem Quecksilber sehe, welches durch die Massenproduktiuon aus China ja in den einzelnen Birnen zunimmt.

    Möcht noch kurz ein Dank an die EU loswerden für diese super Gesetz :cursing:
     
  8. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    Wer weiß wo Solateur den Mist her hat. Ich finde seine Aussage auch total daneben!

    LG,
    Lars
     
  9. Adaneth

    Adaneth Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2011
    Beiträge:
    1.096
    Hi

    ich hab mal bei Wikipedia nachgesehen und folgendes gefunden

    Zitat:
    Quecksilber-Emission

    Die vielfach als Argument gegen die energieeffizienteren Kompaktleuchtstofflampen genannte Quecksilberbelastung spricht nach Berechnungen einiger Institute wie z. B. der Deutschen Umwelthilfe noch stärker gegen herkömmliche Glühlampen. Denn durch die Stromerzeugung aus Steinkohle werden in Deutschland nach Berechnungen des Öko-Instituts pro Kilowattstunde Strom durchschnittlich 14,7 Mikrogramm Quecksilber freigesetzt, allerdings überwiegend nicht in elementarer Form. Die vermiedenen Quecksilberemissionen durch Stromeinsparung seien damit größer als der gesamte Quecksilbergehalt der Energiesparlampen

    Das heißt für mich, dass Glühbirnen kein Quecksilber emittieren, aber bei der Stromerzeugung welches frei wird und die Energiesparlampe durch den geringeren Verbrauch, dann eben weniger Quecksilber freisetzt. Also ganz ehrlich, das ist eine etwas verquere Argumentation, denn Strom kommt ja nicht nur von Kohlekraftwerken.

    Trotzdem- noch was zum Nachdenken: Die Glühirnen wurden mal mit einer Lebensdauer von 3000 Std beworben (Anfang 1900)
    dann allerdings gabs keinen Absatz mehr und die Hersteller weltweit einigten sich auf 1000 Std. Das nenne ich Betrug.
     
  10. Jens

    Jens Member

    Registriert seit:
    8 Dezember 2010
    Beiträge:
    18
    [quote='Adaneth',index.php?page=Thread&postID=3093#post3093]
    Trotzdem- noch was zum Nachdenken: Die Glühirnen wurden mal mit einer Lebensdauer von 3000 Std beworben (Anfang 1900)
    dann allerdings gabs keinen Absatz mehr und die Hersteller weltweit einigten sich auf 1000 Std. Das nenne ich Betrug.[/quote]

    Ich habe mal gehört, dass Glühlampen wesentlich länger halten, wenn man sie mit 10% weniger Spannung betreibt.

    Als die Strumpfhosen neu auf den Markt kamen hielten die ewig. Dann wurden Schwachstellen eingebaut, die imho durch UV kaputt gehen.
    Ich weiss nicht mehr wie es heisst, life time management?

    Zurück zum Thema: Ich bevorzuge Markenhersteller wie Osram oder Megaman. Ausserdem kaufe ich für normale Zimmer eher 20W ESL anstatt der empfohlenen 15W.

    Unter http://megaman.de/ gibt es Produktkataloge mit verschiedenen Bauformen und Sockeln, falls mal jemand stöbern will.
     
  11. proMensch

    proMensch Well-Known Member

    Registriert seit:
    18 Dezember 2010
    Beiträge:
    54
    Naja, also das mit dem Kohlekraftwerk ist ja schon ein wenig bei den Haaren hergezogen. Klar, entstehen da giftige Stoffe, aber wenn ich bei nem Ökostromanbieter bin ist die Sache in der Hinsicht ja geregelt.

    Außerdem zerbricht mir die blöde ESL auf meinem Boden und zack bin ich nachweißlich dümmer. Hersteller sagen sogar offen, dass sie bei einem Essen keine ESL verwenden würden, weil das Essen dann u.U. nicht mehr natürlich und damit appetitlich ausschaut - gute Sache.

    Aber das Megaman scheint ja bzgl Quecksilber besser zu sein.
     
  12. Adaneth

    Adaneth Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2011
    Beiträge:
    1.096
  13. Twinky

    Twinky New Member

    Registriert seit:
    2 Mai 2011
    Beiträge:
    1
    "Designerenergiesparlampe" Plumen

    Hey Leute... nicht so einfach mit dem Energiesparen... ich habe jetzt eine Lampe gefudnen, die heißt ---Eigenwerbung entfernt--- und wird hochgelobt als "Desigenerenergiesparlampe"
    Habt ihr damit erfahrungen?? Spart die denn überhaupt was, oder sieht die dann nur schön aus???
    Bin über jede Info dankbar!!
     
  14. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    Ökostrom. Tolle Idee. Nur: was ist Ökostrom? Wo kommt er her? Bekomme ich überhaupt Ökostrom?

    In diesem Video von ZDF Neo wird gut erklärt, was überhaupt Ökostrom ist und worauf man zu achten hat. Denn wo Ökostrom drauf steht muss noch lange kein Ökostrom auch drin sein !!!



    Im letzten Videokapitel geht es um die Energiesparlampe. An sich eine tolle Sache. Sie spart in der Tat Energie. Aber: Sie enthält den Giftstoff Quecksilber. Was tun wenn so eine Energiesparlampe kaputt geht? Wisst ihr, wie man sich dann verhalten sollte? Wusstet ihr z.B. das giftige Gase durch diese Lampen abgegeben werden die Krebserregend sind?

    Schnell ist es passiert. Dem Kind fällt eine Energiesparlampe herunter und sie zerbricht. Um Ärger zu vermeiden werden die Scherben und die Lampe schnell weg geräumt, damit Mama und Papa auch nichts mitkriegen davon. Nur: Wusstet ihr, das nach so einem Bruch einer Energiesparlampe sofort das Fenster geöffnet, die Klimaanlage oder Heizung ausgeschalten werden, und man sich für mind. 15 Minuten aus dem Zimmer entfernen muss um die giftigen Gase nicht einzuatmen? Wie soll die zerbrochene Energiesparlampe entsorgt werden? Das sind alles wichtige Fragen, die eigentlich keiner so genau erklären konnte. Selbst der Hersteller nicht.

    http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=6821642

    Fazit:

    Energie spart sie also, nur wenn sie zerbricht benötigt man die Energie die man damit gespart hat für die Entsorgung. Fragt doch demnächst mal in Eurem Markt nach wie sie entsorgt wird :)

    Die Alternative ist entweder die Halogenlampe oder eben die LED. Letztere leider noch sehr teuer, wird sich in den kommenden Jahren aber auch ändern.

    LG,
    Lars
     
  15. Adaneth

    Adaneth Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2011
    Beiträge:
    1.096
    Hi Lars

    also ein wenig wundere ich mich schon - ich habe den Post des Umweltinstituts München nicht einfach so hier veröffentlicht. Man kann also wissen wie man damit umgeht, wenn man hier fleißig mitliest. :)
    Er trifft sehr deutliche Aussagen zur Energiebilanz der Energiesparlampen und auch zur Giftigkeit derselben und wie man sie am besten entsorgt, wenn sie zerbrechen sollte.
    So nun steht hier mal das Wesentliche, und wer sich die Mühe macht das zu lesen, weiß dann auch was Sache ist, und muss sich nicht unnötig Angst machen lassen.

    Außerdem sollte man das "Quecksilber-Paradoxon" auch nicht außer Acht lassen- was das ist steht oben :)

    Und... mal so ganz nebenbei: Wer kleine Kinder mit Leuchtmitteln, egal welchen, spielen lässt oder sie so aufbewahrt, dass sie leicht rankommen, der ist selbst schuld wenn was passiert. Auch an Glühbirnen kann man sich schwer verletzen. Und auch LEDs haben eine ganz kleine Glashülle, an der man sich verletzen kann.

    LG Monika
     

Diese Seite empfehlen