1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Natura-Forum!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Ökostrom, gesunde Ernährung, Bio, Nachhaltigkeit uvm
    Information ausblenden

Deutschland: Höchste KfW-Förderstufe für Passivhäuser

Dieses Thema im Forum "Öko-News" wurde erstellt von Natura, 10 August 2011.

  1. Natura

    Natura Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 November 2010
    Beiträge:
    1.598
    Bestmöglichste Förderung für das "Effizienzhaus 40"

    Darmstadt – Passivhäuser werden in den Förderprogrammen "Energieeffizient Bauen“ der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) seit 1. Juli auch bei der bestmöglichen Förderung berücksichtigt. Wie bisher kann das Passivhaus Projektierungs-Paket (PHPP) als Nachweisverfahren genutzt werden. Die erforderlichen Anpassungen werden in einer neuen Auflage des PHPP Anfang September integriert.

    Die Einstufung des Passivhauses in das Förderprogramm Effizienzhaus 55 oder Effizienzhaus 40 ist abhängig vom Primärenergiebedarf. Damit werden insbesondere Passivhäuser, die zu einem ausreichenden Anteil aus erneuerbaren Energiequellen versorgt werden, in die beste Förderstufe „Effizienzhaus 40“ aufgenommen. Passivhäuser bekommen somit nicht nur die gewohnte Zinsvergünstigung, sondern werden zusätzlich mit einem Tilgungszuschuss bis zu 10% belohnt.

    Weitere Informationen zu den Förderprogrammen: www.kfw.de

    Mit freundlicher Genehmigung durch: www.oekonews.at
     

Diese Seite empfehlen