1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Natura-Forum!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere mit über Ökostrom, gesunde Ernährung, Bio, Nachhaltigkeit uvm
    Information ausblenden

Der Wert von Bäumen

Dieses Thema im Forum "Öko-News" wurde erstellt von Walter, 8 August 2015.

  1. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15 August 2012
    Beiträge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Salzburg
  2. Adaneth

    Adaneth Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2011
    Beiträge:
    1.097
    Gut, das es bei uns schon viele Bäume und Grünanlagen gibt. Zuviele könnens aber nie werden.:)
     
  3. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15 August 2012
    Beiträge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Salzburg
    Ich erlebe leider immer wieder, wie manche Menschen Bäume weg haben wollen mit Argumenten wie "macht nur viel Arbeit, nimmt mir die Sonne weg etc"...
     
  4. Adaneth

    Adaneth Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2011
    Beiträge:
    1.097
    Stimmt, das erlebt man immer wieder. Allerdings manchmal stimmts auch. Unser Schrebergarten war mit den Jahren durch die Randbepflanzung außerhalb der Anlage (die Bäume sind mit den Jahren halt gewachsen ;-) ) immer schattiger geworden und der Gemüseanbau schwierig, weil die benötigten täglichen Sonnenstunden fehlen. Da musste man sich schon ziemlich einschränken. Wir haben dann mehr auf Obst gesetzt, aber schade wars schon.
     
  5. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15 August 2012
    Beiträge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Salzburg
    Jemand wie ich, der nicht nur eine emotionale Beziehung zu Bäumen hat sondern sie auch für sehr wertvoll für die Menschheit hält, käme auf so einen Gedanken gar nicht...
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 August 2015
  6. Adaneth

    Adaneth Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2011
    Beiträge:
    1.097
    Das ist die Krux dabei - auch ich mag Bäume - nur nicht immer tun sie allen gut. Die sehr artenreichen Magerstandort wie die Lüneburger Heide, Belchen (Schwarzwald) usw. müssen, um diese Vielfalt zu erhalten, beweidet werden, damit Büsche und Bäume gar nicht erst aufkommen. Der reine Wald (keine Fichtenplantagen) ist so reich an verschiedenen Tieren und Pflanzen nicht. Und wertvoll sind zB auch Flechten, ich hab mal einen Bericht gesehen, bei dem mich erstaunte wo die überall vorkommen, da wächst außer Flechten nix mehr, und welchen Nutzen sie fürs Klima haben. Außerdem sind sie Bioindikatoren. Es ist halt wie immer - alles hängt mit allem zusammen :)
     
  7. Pollywauz

    Pollywauz Lutz Wolfram Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2 Januar 2011
    Beiträge:
    754
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Harth-Pöllnitz
    Wenn es um Bäume in Ortschaften geht, hört man oft auch das Argument, das herabfallende Äste Autos beschädigen oder Menschen verletzen könnten. Hierbei liegt das Problem aber oft schon an der Auswahl der Gehölze. Bevor man einen Baum pflanzt, sollte man sich informieren welche Größe diese erreichen kann, und in welchen Umfang man diese Bäume beschneiden und pflegen kann. Was auch wichtig ist, man sollte sich mit der Anfälligkeit der Bäume für Krankheiten, oder die Stärke der Beeinflussung durch die Straßennutzung (Salz, Abgase u.s.w.) beschäftigen um den richtigen Baum für den jeweiligen Standort zu finden. Einen weiteren Punkt den man gerne außer Acht läßt, ist das einige Bäume das Wachstum anderer Pflanzen beeinflussen oder keine anderen in ihrer Nähe dulden, hierbei meine ich nicht nur den Schatten den diese Bäume werfen, sonder das Bäume auch den Boden durch ihre Wurzeln und die darüber abgegebenen Stoffe beeinflussen.
     
    Adaneth und Walter gefällt das.

Diese Seite empfehlen